Noël, Rezepte
Kommentare 12

Petits gâteaux aux fruits rouges
Beeren-Törtchen
mit Pinot noir rosé von BREE Wein

Petits gâteaux aux fruits rouges Beeren-Törtchen Bree Wein Beeren Mischung

Ein Weihnachtsdessert muss nicht immer rot, weiß, grün oder aus Schokolade sein. Wer Lust auf ein Dessert in Rosé-Tönen hat, für den hab ich heute Beeren-Törtchen in modernem Design. Mit einer glänzenden Glasur aus Pinot noir rosé von BREE Wein, Beeren-Püree und beerigen Marshmallow-Knoten, sind diese kleinen Törtchen der glänzende Abschluss eines fröhlichen Weihnachtsmenüs.

Woraus besteht das Rezept für die Beeren-Törtchen mit Pinot noir rosé?

Bei diesem Rezept konzentrieren wir uns ganz auf die Aromen von köstlichen Beeren und Früchten wie Himbeeren, Erdbeere, Brombeeren, Kirschen, Johannisbeeren usw. Dafür gibt es fast in jedem Supermarkt eine tiefgekühlte Beeren-Mischung, oder ihr habt vielleicht selbst einen Garten und euch einen Vorrat für den Winter angelegt. Aus dieser Beeren-Mischung wird das sahnig-fruchtige Mousse hergestellt. Aber auch die kleinen Marshmallow-Knoten schmecken herrlich nach dem dunkelroten Fruchtpüree. Für die glänzende Fruchtglasur (kennt ihr schon aus dem Rezept für die Bubble Crown) habe ich mal etwas ausprobiert und sie ganz leicht, fast wie mit einem Gewürz, mit dem Pinot noir rosé aromatisiert. Dies hat so gut geklappt und köstlich geschmeckt, dass ich bestimmt noch öfter Wein für meine Fruchtglasuren verwenden werde.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Mirror Glaze

Warum Pinot noir rosé von BREE Wein für die Beeren-Törtchen?

Zum einen liebe ich Rosé und zwar schon als er noch nicht hip war und alle Frosé (gefrorener Rosé mit z.B. Himbeeren) getrunken haben. Besonders aber, weil der BREE Pinot noir rosé aus Deutschland mit seiner leuchtenden Farbe und den fruchtigen Aromen nach Himbeeren, roten Johannisbeeren und saftigen Erdbeeren schmeckt. Der Pinot noir rosé ist wunderbar fruchtig, leicht und elegant. Er ließ sich für die glänzende Glasur mit Beeren-Püree sehr gut einreduzieren. Damit gibt er der Fruchtglasur noch einen kleinen Kick.

Petits gâteaux aux fruits rouges Beeren-Törtchen Pinot noir rosé Bree Wein

Wer also sein Weihnachtsfest nicht traditionell feiern möchte, sondern ein Menü aus der leichten Küche mit Meeresfrüchten, Sushi oder hellem Fleisch genießen mag und noch nach einem köstlichen kleinen Dessert gesucht hat, wird an den Beeren-Törtchen mit Pinot noir rosé bestimmt große Freude haben. Modern, luftig, beerig, glänzend und mit einem Augenzwinkern begeistern sie sicher eure Gäste.
Wer noch ein wenig mehr über die Weine in der satinierten Design-Glasflasche erfahren mag, schaut einfach mal auf der Facebook-Seite von BREE Wein vorbei.

Was gibt es zu beachten im Rezept für die Beeren-Törtchen mit Pinot noir rosé?

Nichts! Das Rezept ist total einfach und wenn ihr euch bei den Marshmallows, dem Mousse und der Glasur an die Temperaturen haltet, dann kann nichts schief gehen. Die Plätzchen können ca. 5 Tage im Voraus gebacken werden. Die Mousse, Glasur und die Marshmallows macht ihr am besten am Vortag. Dann behalten alle Komponenten (auch ohne Lebensmittelfarbstoff) ihre schöne Farbe und das beerige Aroma.

Rezept für Beeren-Törtchen mit Pinot noir rosé
Petits gâteaux aux fruits rouges

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Himbeeren Erdbeeren Brombeeren


Zutaten für 8 Portionen

Wichtige Backutensilien
Handmixer oder Küchenmaschine
Silikomart Stone s. Bezugsquellen
Ausstecher rund 6 – 7 cm

Purée de fruits rouges
400 g Beeren-Mischung TK oder frisch
oder
Beeren-Püree

Pâte sablée s. Grundrezept
125 g Mehl Type 405
50 g Zucker
65 g Butter
20 g Eigelb
1 g Salz

Mousse de fruits rouges
80 g Mascarpone
130 g Beeren-Püree
50 g Zucker
3 Blatt Gelatine, handelsüblich
220 g Sahne

Guimauve de fruits rouges
3,5 Blatt Gelatine, handelsüblich
50 g Invertzucker (30g + 20 g) oder cremigen Honig
70 g Zucker
30 g Beeren-Püree

Etwas Zucker und Maisstärke

Glaçage pinot noir rosé
125 g Pinot noir rosé
300 g Wasser
150 g Zucker
10 g Pektin NH (Louis François oder Sosa s. Bezugsquellen)
5 g Zitronensaft
75 g Beeren-Püree
eventuell etwas Gelfarbe und/oder Perlglanzfarbe in Silber

Zubereitung

Schritt 1
Die Beerenmischung für die Mousse de framboises au yaourt und die Glaçage vorbereiten. Dafür 350 g TK Himbeeren auftauen lassen (Mikrowelle) und durch ein feines Sieb streichen. Danach die benötigten Mengen für die Rezepte abwiegen und bereithalten.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Zubereitung 1-2

Schritt 2
Aus den Zutaten für den Pâte sablée nach dem Grundrezept für Pâte sablée einen Teig zubereiten. Für mindestens 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank geben, oder über Nacht. Danach 3 mm dick ausrollen und 6 – 7 cm große Kreise ausstechen. Im auf 170 °C vorgeheizten Ofen für ca. 11 – 12 Minuten backen.

Schritt 3
Für die Mousse de fruits rouges zuerst die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen die Sahne zu 3/4 steif schlagen (also nicht ganz steif) und bereithalten. Danach die Mascarpone und das Beerenpüree mit dem Zucker verrühren, auf ca. 50 °C erwärmen, die Gelatine ausdrücken und gründlich in der Mousse-Basis auflösen. Alles in eine Schüssel umfüllen und auf ca. 30 °C abkühlen lassen. Danach die geschlagene Sahne mit einem Stielschaber oder Schlagbesen in 2 – 3 Portionen unterheben.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Mousse Zubereitung 3-4

Schritt 4
Die Mousse in einen Spritzbeutel füllen und die Stone-Form mit der Mousse de fruits rouges füllen und alles glatt streichen. Die Form für ca. 3 – 4 Stunden in den Tiefkühler geben.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Mousse Zubereitung 5-6

Schritt 5
Für die Beeren-Marshmallow-Knoten die Gelatine für ca. 8 Minuten in kaltem Wasser einweichen. 30 g vom Invertzucker in eine hitzebeständige Schüssel geben. Den Zucker, den restlichen Invertzucker (20 g) und das Beerenpüree in einen kleinen Topf geben und auf 110 °C erhitzen. Topf vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine zum Sirup geben, verrühren und sofort in die Schüssel zum Invertzucker gießen. Mit einem Handrührer mit Schlagbesen, zuerst bei mittlerer Geschwindigkeit und dann schnell, die Masse schaumig aufschlagen, bis sie ca. 35 °C erreicht hat.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Marshmallow Zubereitung 7-8

Schritt 6
Die Guimauve-Masse in einen Spritzbeutel mit runder Tülle (8 mm) umfüllen und auf eine leicht mit Maisstärke eingeriebenen Silikonmatte lange Stränge spritzen. Für 5 Stunden bei Raumtemperatur sich festigen lassen, danach mit Kristallzucker bestreuen und aus 8 – 10 cm langen Stücken kleine Knoten binden.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Guimauve Zubereitung 9-10

Schritt 7
Für die Glaçage pinot noir rosé den Pinot noir rosé in einem Topf für ca. 4 Minuten auf 35 g einköcheln lassen und 5 g Zitronensaft zugeben. Danach den Zucker mit dem Pektin gründlich vermischen. Das Wasser in einem Top (der Topf sollte mind. 2 L fassen können) auf 40 – 45 °C erwärmen. Die Pektin-Mischung unter stetigem Rühren in das warme Wasser einrieseln lassen. Wenn sich alles klümpchenfrei aufgelöst hat, den Topfinhalt zum Kochen bringen und für 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Die Temperatur wird ca. auf 102 °C steigen. Den Topf vom Herd nehmen und den reduzierten Pinot noir rosé und das Beerenpüree einrühren. Die Glasur eventuell mit etwas pinker Gelfarbe einfärben und Perlglanzpigmente einrühren. In eine Schüssel umgießen und die Glasur in Kontakt mit der Frischhaltefolie abdecken, etwas abkühlen lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Glasur kann auch direkt, wenn sie 35 – 40 °C erreicht hat, verwendet werden. Noch besser verarbeiten läßt sie sich aber, nach einer Nacht im Kühlschrank.

Beeren-Törtchen Rezept Petits gâteaux aux fruits rouges Waldrüchte Mirror Glaze Zubereitung 11-12

Schritt 8
Die Glaçage pinot noir rosé auf 35 – 40 °C erwärmen. Danach die Mousse-Portionen aus aus der Silikonform lösen und auf kleine Gläschen setzten. Sofort mit der Glasur übergießen und mit einer kleinen Palette oder einem Messer die untere Kante abstreichen um einen sauberen Rand zu bekommen. Mit einer Winkelpalette und einem Messer die Beeren-Mousse auf die kleinen Sablés setzen und die Beeren-Törtchen ca. 1 -2 Stunden auftauen lassen und mit jeweils einem Marshmallow-Knoten belegen.

La vie est belle

Eure
La Pâticesse

12 Kommentare

  1. Christiane sagt

    Liebe Claudia,
    das sieht wie immer fantastisch aus! Das würde ich sehr gerne mal ausprobieren. Kann ich für das Pektin auch so etwas wie GelFix von Dr. Oetker zum Marmeladekochen nehmen? Müsste doch eigentlich funktionieren, oder?
    Das Rezept kommt auf jeden Fall auf meine To Do Liste, ganz herzlichen Dank!
    Liebe Grüße,
    Christiane

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Christiane,
      Gelfix 1:1 ist ein Convenience-Produkt für die Hausfrau mit viel Säure drin und genau auf die Konsistenz für Konfitüre abgestimmt und auch ein anderes Pektin. Das musst du einfach vorher mal ausprobieren. Für mich muss es immer perfekt von der Viskosität und der Gelierkraft passen, um das beste Ergebnis zu erzielen. Deshalb verwende ich keine Mischprodukte und kalkuliere genau passend auf die restlichen Zutaten, Säure, Zucker usw.
      Viele Grüße
      Claudia

  2. Kirsten sagt

    Hallo Claudia,
    diese Törtchen wird es bei uns Silvester geben, das sind die richtigen „Knaller“. 😊 Ich habe mich sehr über ein weiteres Entrement-Rezept gefreut, besonders aber über die Marshmallowknoten. Vielen Dank, ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Jahr 2018 🍀
    Liebe Grüße
    Kirsten

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Kirsten,
      super 🙂 für Silvester passen sie prima.
      Die Marshmallowknoten gehen ganz schnell, kannst sie dann auch Glücksknoten nennen.
      Ein schönes Weihnachtsfest auch für dich und deine Familie und einen guten Rutsch.
      Viele Grüße
      Claudia

  3. Erika sagt

    Liebe Claudia,
    vielen, vielen lieben Dank für deine tollen Rezepte!
    Sie sind so besonders und heben sich von dem Einheitsbrei im Netz ab.
    Ich freue mich jedesmal riesig, wenn die Benachrichtigung von einem neuen Rezept erscheint.
    Dank der super Beschreibung gelingt alles prima.
    Toll ist auch wieder das neue Rezept mit dem Marshmallow-Knoten ;-). Kannst du evtl. mal beschreiben, wie der Spider-Effekt auf der Mirror Glaze funktioniert?
    Ich wünsche dir ein wunderbares Weihnachtsfest und alles Gute für 2018!
    Beste Grüße
    Erika

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Erika,
      herzlichen Dank für dein Kompliment – ich freue mich sehr.
      Manchmal kann ich mir nur schwer vorstellen, wie das auf der Leser-Seite ist und ich freue mich riesig, dass die Benachrichtigung über ein neues Rezepte mit so viel Freude erwartet wird. Hin und wieder frage mich schon mal „Hm, Marshmallow-Knoten … hoffentlich finden sie das jetzt nicht doof oder zu simple?“ Positives Feedback ist dann natürlich schön und motiviert mich natürlich auch, noch ein wenig mehr Zeit für den Blog abzuzwacken.
      Ohjeh, der Spider-Effekt. Ich kann ihn ja nicht leiden, aber ich überlege mal, wie ich ihn schön für den Blog umsetzen kann.
      Ich wünsche dir und deiner Familie auch eine fabelhaftes Fest und einen guten Rutsch.
      Viele Grüße
      Claudia

  4. monika sagt

    Einen wunderschönen guten Tag, habe gerade Deine Seite entdeckt! Wunderbare Erinnerungen tun sich da auf. Vielen Dank!

    Wie kannst Du die Temperaturen genau einhalten?
    Mit der Cooking chef- Einstellung?
    Zuckerthermometer? ( ist er nicht zu groß? )

    Viele winterliche Grüße vom Bodensee.
    Monika

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Monika,
      ich freue mich, dass du La Pâticesse gefunden hast 🙂
      Die Glasur koche ich meist auf dem Herd und mit einem digitalen Sonden-Thermometer (Bratenthermometer).
      Im Rezept für Couronne de bulles (Schritt 5, Bild 9) siehst du es.
      Frohes Fest für dich und deine Familie
      Claudia

  5. Erika sagt

    Liebe Claudia,
    für unsere Weihnachtsfeier habe ich Deine wunderbaren Beeren-Törtchen hergestellt…einfach genial und super lecker. Herzlichen Dank für diese Inspiration ;-)).
    Die besten Wünschen und herzliche Grüße
    Erika

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Erika,
      was soll ich schreiben? Ich freue mich! 🙂
      In der Zylinder-Form sehen sie ganz toll aus und hoffentlich habt ihr schön gefeiert.
      Viele Grüße
      Claudia

  6. Kirsten sagt

    Hallo Claudia!
    Diese Törtchen waren der „Silvesterknaller“ 😊
    Vor allem die Marshmallowknoten kamen besonders gut an.
    Liebe Grüße
    Kirsten

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Kirsten,
      oh là là deine Törtchen sehen fabelhaft aus 🙂 Gut gemacht!
      Ja, die Knoten sind witzig und ich finde sie passen als Motiv auch gut zum neuen Jahr.
      Viele liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*