Coup de cœur, Gâteaux de voyages, Rezepte
Kommentare 12

Cake infiniment citron nach Pierre Hermé
Zitronenkuchen und Einkaufstipps vom Chef

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zitrone 1

Einer der Verkaufsschlager bei Pierre Hermé ist sein Cake infiniment citron. Am Wochenende geht dieser Cake au citron sehr häufig über die Theke seiner Shops in Paris und ich finde – absolut zu Recht. Denn Aroma und Qualität sind wie immer bei Pierre Hermé einfach TOP. Außerdem ist der Zitronenkuchen ein Liebling der Franzosen und vom sommerlichen Picknick nicht wegzudenken. Ich backe den Cake au citron schon sehr lange nach seinem Rezept und ich finde, er schmeckt nie ganz genau wie in seiner Boutique. Aber er ist immer absolut köstlich und ich könnte nicht sagen, welcher Cake au citron von beiden mir besser schmeckt. Beim Backen und Kochen spielen so viele Komponenten mit. Das selbe Rezept schmeckt je nach Konditor, Bäcker oder Koch immer irgendwie anders. Nie sind die Zutaten genau gleich und je nach Land oder Ort, kann es riesige Unterschiede in Qualität, Geschmack oder Backeigenschaften geben. Jeder Ofen backt anders und es gibt immer kleine, teils auch unbewußte, Abweichungen in der Art der Zubereitung. Neben all den Rezepten die im Netz herumschwirren, dürfte dieses Rezept jenes sein, welches dem tatsächlichen Cake infiniment citron am nächsten kommt. Denn es fehlt bei allen das Bergamotte-Öl für den Sirup und die Zitronenmarmelade für die Glasur. Klarer Vorteil, wenn man häufig die Möglichkeit zum ausgiebigen Testen hat 😉

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Patisserie

Wo kauft Pierre Hermé seine Zutaten für den Cake infiniment citron ein?

Wer unbedingt die Originalzutaten für das Rezept besorgen möchte, muss sich ein wenig anstrengen und die Einkaufstipps von Pierre Hermé beherzigen. Die Sizilianischen Zitronen kauft man am besten wie Pierre Hermé, bei Cédric Casanova in Paris von La tête dans les olives ein. Jedenfalls zwischen November und Mai, denn dann sind sie frisch und haben das perfekte Aroma. Natürlich noch bei der Confiserie Saint Sylvestre – wie viele bekannte Chefs – sich die korsischen Citrons confits bzw. Cédrat confits bestellen. Marcel Santini, Gründer der Confiserie Saint Sylvestre, ist ein absoluter Lieblingslieferant von Pierre Hermé und wenn es um Nougat, kandierte Früchten oder Pâtes de fruits geht, können nur wenige in Qualität und Geschmack mit dem bekannten Confiseur aus Korsika mithalten. Dann braucht es noch fabelhafte Butter und Sahne der Coopérative Laitière d’Échiré aus Charentes-Poitou munkelt man. Aber Butter und Sahne aus Isigny tut es im Notfall bestimmt auch. Möglich, dass es ohne gutes Pariser Wasser auch gehen würde den Sirup zu kochen, aber wer will das schon. Und natürlich von Christine Ferber das Gelée de citrons jaunes nicht zu vergessen. Denn bei La Maison Ferber in Niedermorschwihr im Elsass läßt Pierre Hermé seine Konfitüren herstellen. Jetzt nur nicht auf den letzten Metern das Sel de Guérande aus der französischen Bretagne links liegen lassen. Bei Mehl, Zucker und beim Rum muss ich passen. Beim Mehl habe ich eine Ahnung, das muss ich mir aber mal demnächst bestätigen lassen. Mein Tipp, nehmt das beste von allem was ihr bekommen könnt. Wie ihr seht, ein kleiner Urlaub in Frankreich und ein Abstecher nach Korsika wären schon nötig für dieses simple Rezept.

Viele Tipps für den perfekten Kastenkuchen findet ihr im etwas einfacheren Cake au citron Rezept.

Rezept für Cake infiniment citron nach Pierre Hermé / Zitronenkuchen nach Pierre Hermé

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zitrone


Zutaten für 8 Portionen

Wichtige Backutensilien s. Bezugsquellen
Handmixer oder Küchenmaschine mit Schlagbesen
Kastenkuchenform / Königskuchenform ca. 20 x 11,5 x 7 cm*
Zestenreißer fein*

Pâte à cake
220 g Mehl Type 405
4 g Backpulver
feiner Abrieb von 2 BIO-Zitronen
30 g Citrons confits (kandierte Zitronen BIO oder Bergamotte), winzig klein geschnitten
235 g Zucker
175 g Vollei, ca. 3 Eier (L)
110 g Sahne
2 El. weißer Rum
1 Prise Salz
80 g Butter

Sirop d’imbibage
80 g Wasser
30 g Zitronensaft, frisch gepresst
40 g Zucker
1 – 2 Tropfen Bergamotte-Öl

Glaçage
100g Zitronenmarmelade, durch ein Sieb gestrichen

30 g Citrons confits (kandierte Zitronen BIO oder Bergamotte), winzig klein geschnitten

Zubereitung

Schritt 1
Backform vorbereiten, dafür leicht mit Butter fetten und mit Backpapier auslegen. Die kandierten Zitronen ganz fein (1 – 2 mm) zu Würfeln schneiden bzw. hacken. Mehl mit Backpulver durchsieben und die Zitronenwürfel darunter mischen.
Die Schale von 2 Zitronen fein (1) abreiben. Alles bereithalten.

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zubereitung 1-2

Schritt 2
Danach den Sirup (2) herstellen. Dafür Wasser, Zucker und Zitronensaft einmal aufkochen lassen und 1 – 2 Tropfen Bergamotte-Öl zugeben. Abgedeckt etwas abkühlen lassen und danach in den Kühlschrank stellen.

Schritt 3
Die Butter schmelzen (Mikrowelle), sie sollte flüssig aber nicht heiß sein.
Den Zucker und die abgeriebenen Zitronenschale in die Küchenmaschine mit Ballonschneebesen geben und miteinander verrühren (3) bis der Zucker leicht krümelig wird.

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zubereitung 3-4

Schritt 4
Die Eier zum Zitronen-Zucker (4) geben und auf mittlerer Stufe cremig-weiß schlagen.

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zubereitung 5-6

Schritt 5
Sahne, Rum und Salz zugeben. Alles verrühren bis sich alles gut verbunden (5) hat. Danach die Mehlmischung (6) zugeben und kurz verrühren bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Zuletzt die flüssige Butter (7) einrühren bis eine homogene Masse (8) entstanden ist.

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake infiniment citron Kastenkuchen Zubereitung 7-8

Schritt 6
Den Teig gleichmäßig in die vorbereitete Backform einfüllen (9) und auf mittlerer Schiene auf einem Rost in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen geben.

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zubereitung 9-10

Schritt 7
Nach 15 Minuten die Backform aus dem Ofen nehmen und mit einem in flüssige Butter getauchten Messer, einmal der Länge nach mittig durch den Teig (10) schneiden. Die Backform zurück in den Ofen geben und für weitere ca. 35 Minuten backen. Die Gesamtbackzeit beträgt ca. 50 Minuten. Stäbchentest machen oder besser die Kernthemperatur messen.
Sollte der Kuchen zu schnell bräunen während des Backens, dann bitte mit etwas Alufolie locker abdecken.

Schritt 8
Cake infiniment citron aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten in der Form etwas abkühlen lassen. Dann aus der Backform heben, auf einem Kuchenrost stellen und mit dem kalten Bergamotte-Sirup (11) gleichmäßig tränken. Cake infiniment citron auskühlen lassen. Danach am besten in Frischhaltefolie, locker verpackt, für 24 Stunden durchziehen lassen.

Zitronenkuchen Pierre Hermé Rezept Cake au citron Kastenkuchen Zubereitung 11-12

Schritt 9
Die Zitronenmarmelade erhitzen, durch ein feines Sieb streichen und den ganzen Cake infiniment citron damit dünn (12) einpinseln. Danach nach Wunsch mit kandierten Zitronen ausgarnieren.

Hier findet ihr im Blog noch viele Tipps für den perfekten Kastenkuchen.

La vie est belle

Eure
La Pâticesse

* Mit einem Stern gekennzeichnete Affiliate-Links sind Produktempfehlungen von mir und keine bezahlte Werbung. Ich bin mit ein paar Prozent am Verkauf dieser Produkte beteiligt. Der Preis für euch bleibt aber gleich.

Essen ist zum Teilen daShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

12 Kommentare

  1. Ellen Raab sagt

    Liebe Claudia! Deine Rezepte sind einfach Klasse! Ein grosses Bravo! Ich backe leidenschaftlich gern und werde auch Deine beiden Zitronenkuchen ausprobieren. Zum Rezept von Pierre Herme könntest Du mir bitte wieviel backpulver genommen wird. Ich freue mich immer auf Deine Rezepte! Herzlichst Ellen

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Ellen,
      es sind 4 g Backpulver.
      Vielen herzlichen Dank für dein Kompliment, ich freue mich sehr darüber.
      Zitronige Grüße
      Claudia

  2. Ah! Was gäbe ich jetzt für ein Stück dieses Kuchens. Ob nun von Pierre Hermé oder von dir gebacken, das wäre mir egal!

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Melissa,
      du bist wohl auch eine Freundin des Zitronenkuchens – das freut mich sehr!
      Viele Grüße
      Claudia

  3. Susanne sagt

    Liebe Claudia,
    ein schönes Rezept. Ich habe dazu noch eine Frage: Wie funktioniert das mit dem „Tränken“? Einfach die Flüssigkeit oben aufpinseln, abwarten, bis sie eingezogen ist, und dann wieder pinseln usw. bis alles verbraucht ist? Sickert das dann bis nach unten durch?
    Lieben Gruß,
    Susanne

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Susanne,
      vielen Dank.
      Genau, schön satt mit dem Pinsel von allen Seiten einpinseln. Du wirst sehen, dass der Sirup sofort in den Zitronenkuchen einzieht. Am Ausbund nicht zu viel drauf geben/schütten, die Stelle wird schneller zu weich. Danach mind. 12 Stunden eingepackt ruhen lassen. Die Zitrusaromen entfalten sich dann schön und der Sirup verteilt sich ganz gleichmäßig.
      Viel Grüße
      Claudia

  4. Karin sagt

    Liebe Claudia,
    ich sehe das ganz ähnlich wie meine Vorrednerin Melissa. Ob dein Rezept oder das von Pierre Hermé, wichtig ist nur: schmecken muss es! Als Zitrusfrüchtejunkie habe ich dein Rezept mit Bergamotte-Öl verwendet. Bin extra zur Apotheke und die waren von der Idee ebenso begeistert. Ein Dufterlebnis der besonderen Art und mein nächster Gedanke war: jetzt ein Earl Grey Tee. Danke für die vielen wertvollen Tipps. Klasse!
    Liebe Grüße, Karin

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Karin,
      ich freue mich riesig, dass dich das Tränken mit dem Bergamotte-Öl-Sirup begeistern konnte. Mir gefällt das nämlich auch ganz gut, mach einen tollen Duft und Geschmack.
      Viele Grüße
      Claudia

  5. Dodo sagt

    Hallo Claudia,

    ich will den Kuchen morgen nachbacken. Mir ist aufgefallen, daß keine Temperaturangabe für den Backofen dabei steht.
    Beim Rezept für den französischen Zitronenkuchen steht 180 °C. Ich nehme mal an, daß das auch die Temperatur für diesen Kuchen ist, richtig?

    Viele Grüße von Dodo

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Dodo,
      genau das stimmt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und einen fabulösen Zitronenkuchen 🙂
      Viele Grüße
      Claudia

  6. Mario Holste sagt

    Liebe Claudia,
    vielen Dank für die beiden tollen Rezepte, die habe ich seit erscheinen rauf und runter gebacken.
    Ich habe noch ein bisschen ausprobiert und 1/4 vom Mehl durch Weizenpuder ersetzt und die Eier getrennt aufgeschlagen, beim Eiweiss aufschlagen dachte ich mir machen wir doch ne Französische Meringue draus und dann alles vorsichtig zusammen unterheben. Wurde sehr locker , aber wenn ich da an den Picknickkorb denke… Ob der Kuchen das Heil übersteht?

    Vielen Dank für deine tollen Rezepte, auch dadurch inspiriert war ich im Sommer mit meiner grossen Tochter ein paar Tage in Paris um uns natürlich die wunderschöne Stadt anzusehen und dann diverse Patisserien zu besuchen.

    Gruss Mario Holste

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Mario,
      rauf und runter … ohje … schwerer Fall von Zitronenkuchen-Sucht 😉
      Freut mich natürlich, dass die Zitronenkuchen so gut ankamen und kleine Experimente schaden oft nicht, im Gegenteil!
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*