Entremets, Rezepte
Kommentare 10

Dôme framboise
Himbeer-Kuppeltörtchen

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Tuille Isomalt

Eigentlich wollte ich nur ein bisschen rumspielen und kein Himbeer-Kuppeltörtchen mit Couture-Kragen kreieren. Sondern der Plan war, eine Glasur passend zum Himbeermousse zu finden, welche möglichst nah an den Geschmack des Mousse rankommt. Also Himbeeren und weiße Schokolade enthält und die Mousse-Oberfläche verschönert. Einfach sollte das Törtchen sein, ohne Backen, mit nicht zu vielen Komponenten und irgendwie mit Kokos. Als das erste Himbeer-Kuppeltörtchen vor mir stand und ganz wunderbar nach Himbeere, Kokos und weißer Schokolade schmeckte, aber auch irgendwie langweilig und einfach nur rosa aussah, war klar, das wird eine Spätschicht. Eine Dekoration oder Garnitur musste gefunden werden und Fotos sollten es auch noch sein. Aber erst musste eine kleine Pause gemacht werden und plötzlich weckte der Abend noch alte Erinnerungen.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Himbeer-Mousse Rezept

Kleine Zeitreise zum Törtchen-Ursprung

Während dieser kreativen Pause und nach einer Espresso-Infusion, musste ich irgendwie an meine Schulzeit denken und an ein kleines Faschingsfest in der Schule. Damals streifte ich gerne durch die Flohmärkte der Stadt, um ausgefallenen Schmuck, Klamotten und so viel Accessoires zu kaufen, wie es das Taschengeld und Nebenjobs eben möglich machten. Später wurde dann alles umgearbeitet, neu kombiniert und mit Selbstgenähtem nach Schnittmustern aus der Burda International ergänzt. Mit kleinem Budget, viel Ehrgeiz und einer uralten Nähmaschine entstanden so immer neue Outfits, die mich damals unter anderem die Freundschaft zu meiner besten Schulfreundin kosteten. Denn in meiner Altersstufe kamen meine Kreationen nicht immer gut an. Getragen wurden Diesel-Jeans, College-Schuhe und blassrosa Lippenstift. Da fiel ich wohl mit Selbstgenähtem und Klamotten, die es in keiner Trend-Abteilung der 80er gab, etwas aus dem Rahmen. So auch an dem besagten Faschingsfest. Noch heute muss ich schmunzeln, dass es überhaupt möglich ist, mit einem Outfit an Karneval anzuecken. Wenn ihr euch jetzt fragt, was um Himmels willen hat sie da in der Schule zum Fasching getragen? Total harmlos war das Ganze. Die Idee war so etwas wie eine „pinke Punk-Prinzessin“. 15 Meter pinker Tüll wurden zu einem monströsen Tutu genäht, pinker Body, pinke Strumpfhosen, Krönchen in bunten auftoupierten Haaren, Docs, viele Sicherheitsnadeln und eine Lederjacke machten den Look komplett. Bei der Wahl zum besten Faschingskostüm gab es dann „Claudia zero points“. Was mich eigentlich nicht weiter kümmerte. Eher die darauffolgende Diskussion, angeregt durch meine Klassenlehrerin (welche es bestimmt nur gut gemeint hatte) fand ich demütigend. Ich war die Diskussionen einfach leid. Warum sollte ich mich erklären oder rechtfertigen. Das war die Idee, so hab ich es gemacht, euch gefällt es nicht – auch gut! Mittlerweile hatte ich eh die Vermutung, dass der selbe Mensch in der einen Umgebung die Hölle erlebt und in anderer Gesellschaft das Paradies. Einige Zeit später habe ich sogar die Schule gewechselt und innerhalb weniger Stunden war mein Sozialleben wieder in Ordnung. Ohne Erklärungen, Rechtfertigungen oder Veränderungen, einfach so.
Während ich mich an die damaligen Tage erinnerte und zum Schluß kam, dass ich doch irgendwie ein ziemlich cooler Teenager war, wurde klar, das Törtchen braucht auch ein pinkes Tutu oder mindestens einen pinken Kragen. So ist das mit den Ideen oder der Kreativität, sie kommen woher sie wollen. Jetzt hat die pinke Punk-Prinzessin ein passendes Törtchen bekommen und die kleine Geschichte ein doppeltes Happy End. La vie est belle

Rezept für Dôme framboise / Himbeer-Kuppeltörtchen

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Patisserie Blog Rezept Isomalt


Zutaten für 6 Portionen / 6 Dôme-Formen von 7 cm Durchmesser

Himbeerpüree
250 g Himbeeren TK, für 160 g Himbeerpüree

Crumble coco framboise
45 g Biscuits Roses de Reims (Maison Fossier) oder Löffelbiskuit
30 g Kokosflocken
45 g weiße Schokolade

Mousse chocolat blanc framboise
100 g weiße Schokolade
120 g Himbeerpüree
10 g Zucker
20 g Eigelb, ca. 1 Eigelb Ei M-L
160 g Sahne
10 g Zucker
1,5 Blatt Gelatine, handelsüblich

Glaçage framboise
130 g Sahne
40 g Himbeerpüree
50 g Glukosesirup
2 Blatt Gelatine, handelsüblich
210 g weiße Schokolade (Callebaut 28%)
35 g Kakaobutter
1 g Titandioxid (weiße Lebensmittelfarbe)
etwas rosa Lebensmittelfarbe (Gel)

Tuilles Isomalt
150 g Isomalt
rosa Lebensmittelfarbe (Gel)

Zubereitung

Schritt 1
Für die Böden, die Biscuits zerstoßen und mit den Kokosflocken vermischen. Weiße Schokolade schmelzen (45 °C) und zu den Bröseln geben. Gründlich vermischen, bis sich die Schokolade gleichmäßig verteilt hat. Sofort danach auf einer Folie oder Backpapier, unter Zuhilfenahme von Ausstechern (ca. 6 cm), die Böden formen. Dafür ca. 20 – 25 g der Mischung in den Ausstechern verteilen und andrücken. Sollte die Mischung zu schnell erkalten, bitte wenige Sekunden in der Mikrowelle erwärmen. Kühl stellen und aushärten lassen.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Zubereitung 1

Schritt 2
Das Himbeerpüree vorbereiten, aufgetaute TK-Himbeeren durch ein feines Sieb streichen und bereithalten.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Zubereitung 2

Schritt 3
Für das Mousse aus weißer Schokolade und Himbeeren, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
In einer Schüssel Eigelb mit Zucker verrühren. Das Himbeerpüree erhitzen bis es knapp zu kochen anfängt und langsam (Temperaturangleich) unter stetigem Rühren über die Eigelb-Mischung geben. Die gesamte Masse zurück in den Topf geben und unter Rühren auf 82 °C erhitzen. Gelatine gut ausdrücken, zugeben und gründlich verrühren. Danach über die weiße Schokolade gießen und so lange rühren, bis sich eine homogene Masse ergibt und die Schokolade geschmolzen ist.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Zubereitung 3

Schritt 4
Sahne mit 10 g Zucker fast steif aufschlagen und in 3 Portionen gründlich aber vorsichtig unter die Himbeer-Masse heben.

Schritt 5
Dôme-Formen mit dem Mousse füllen (bis 5 mm unter den Rand) und die Biscuit-Kokos-Böden in das Mousse drücken. Danach mit einer kleinen Winkelpalette alles glatt streichen und die gefüllten Dôme-Formen für mindestens 4 Stunden in den Gefrierschrank geben, oder über Nacht.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Zubereitung 4

Schritt 6
Für die Himbeer-Glasur, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Himbeerpüree mit der Sahne und dem Glukosesirup in einem Topf aufkochen. Danach ca. 5 Minuten etwas abkühlen lassen, die ausgedrückte Gelatine gründlich einrühren und alles über die weiße Schokolade (in einem hohen Gefäß) gießen. Das Titandioxid und etwas rosa Gelfarbe zugeben und mit dem Pürierstab, ohne Luft einzuarbeiten, aufemulgieren. Sollten sich trotzdem Luftbläschen gebildet haben, bitte die Glasur langsam durch ein Sieb gießen und dabei die Luftblasen entfernen. Die Glasur kann sofort, sobald sie 35 °C hat, verwendet werden.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Zubereitung 5

Schritt 7
Die Himbeer-Kuppeltörtchen aus dem Gefrierschrank nehmen (eventuell immer nur zwei gleichzeitig) und über einem Kuchen- oder Pralinengitter, auf kleine Gläschen stellen. Gleichmäßig mit der Glasur überziehen und danach die Glasur mit einer kleinen Winkelpalette abstreichen, indem die Palette in einem spitzen Winkel von außen nach innen geführt wird. Zwischendurch die Palette immer wieder sauber abstreichen. Die Törtchen bis zur weiteren Verwendung entweder wieder in den Gefrierschrank geben oder sofort sauber auf dem gewählten Servier-Untergrund absetzen.

Achtung: dieser ganze Vorgang muss sehr schnell durchgeführt werden. Denn je nach Umgebungstemperatur, tauen die Ränder von kleinen Törtchen sehr schnell auf. Deshalb eventuell in Etappen vorgehen und die Glasur bei Bedarf im Wasserbad wieder auf Arbeitstemperatur bringen.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Rezept Zubereitung 6

Schritt 8
Für die Isomalt-Tuilles, eine winzige Menge rosa Gelfarbe mit einem Pinsel (der Pinsel sollte fast trocken sein) aufnehmen und ungleichmäßig, mit einem Durchmesser von 11 cm, auf eine Silikonmatte (auf einem Backblech) streichen bzw. Tupfen. Darauf ca. 25 g Isomalt verteilen und alles mit einer zweiten Silikonmatte abdecken. Für ca. 11-12 Minuten in den auf 180 °C vorgeheizten Ofen geben. Danach vorsichtig aus dem Ofen nehmen und mit einem Rollholz etwas über die obere Silikonmatte rollen. Sobald sich die obere Silikonmatte einfach vom Isomalt trennen lässt, die Silikonmatte entfernen und mit einem Messer den Isomalt-Kreis teilen. Danach an dieser Kante durchbrechen oder mit einer Schere durchschneiden (dafür sollte das Isomalt sich noch gut biegen lassen).
So 6-8 Halbkreise vorbereiten.

Dôme framboise Himbeer-Kuppeltörtchen Patisserie Blog Rezept Zubereitung 7

Schritt 9
Um die Krägen für die Dôme framboise zu formen, die Halbkreise unter einer Wärmelampe oder mit einem Fön (auf höchster Stufe) wieder erwärmen, bis sie sich gut formen lassen und um die Silikon-Dôme-Formen legen/drapieren. Dafür immer wieder den Fön einsetzen und das Isomalt formbar machen. Die Krägen von oben und sehr vorsichtig (nicht die Glasur beschädigen) über die Törtchen stülpen.

Tipp:
– unbedingt Handschuhe benutzen! Es wird sehr heiß.
– außerdem ist es wichtig, die Isomalt-Krägen nicht zu eng um die 7 cm Dôme-Formen zu legen, sondern ca. 5 mm Spiel zu lassen. Oder Dôme-Formen mit einem Durchmesser von 8 cm zu verwenden.
– Die Isomalt-Krägen können auch einen Tag im Voraus hergestellt werden, sollten dann aber trocken und kühl in einer Dose aufbewahrt werden.

La vie est belle

Eure
La Pâticesse

Essen ist zum Teilen daShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

10 Kommentare

  1. Ich hatte keine Himbeeren daheim, aber Passionsfrucht-Püree… Da passt Kokos aber ja auch, und drum habe ich kurzerhand eine leckere Exotik-Variante ausprobiert, und rosa durch orange ersetzt.

    Die Isomalt-Deko war etwas trickreich, aber zum Glück sind nicht alle Teile davon beim Bearbeiten zersplittert. 😉

    • La Pâticesse sagt

      Eigentlich geht fast jedes Fruchtpüree, außer Ananas, Papaya und z.B. auch Kiwi wegen der Gelatine.
      Zu allem gehört halt etwas Übung und besonders auch Wissen und Verständnis für den Werkstoff. Sonst könnte es ja jeder und niemand bräuchte eine Ausbildung oder entsprechende Kenntnisse.
      In deinem Fall dürfte das Isomalt noch etwas länger im Ofen verweilen, damit mehr Blasen entstehen. Nie am Isomalt rumbiegen, wenn es nicht erwärmt wurde, dafür ist das erkaltete Isomalt zu spröde.
      Viele Grüße
      Claudia

  2. Nicole sagt

    Liebe Claudia,

    ein tolles Rezept mal wieder. Aber heute muss ich dir auch für deine Geschichte danken. Wir erlebten ähnliche Geschichten mit unsere Tochter. Kreativität und Anderssein ist auch zig Jahre nach deinem Erlebnis nicht immer an Schulen erwünscht. Auch wir haben uns für einen Schulwechsel entschieden, obwohl uns vom gesammelten Lehrerstab abgeraten wurde. Nach langem Suchen haben wir nun eine Schule gefunden, welche besser zu den Begabungen unserer Tochter passt. Genau wie bei dir, habe ich unsere Tochter kaum wiedererkannt als sie nach dem ersten Schultag nach Hause kam. Der Schulweg dauert dreimal länger und mein Mann muss morgens einen großen Umweg auf sich nehmen. Ein glücklicher Teenager, friedliche Abendessen und ruhige Nächte machen das aber wieder wett.
    Schönen Sonntag
    Nicole

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Nicole,
      manchmal kann es sich lohnen neue Wege zu gehen, auch wenn sie etwas beschwerlich sind.
      Viele Grüße an deine Tochter unbekannterweise und auch von mir einen schönen Sonntag noch für euch.
      Claudia

  3. Wunderbar, liebe Claudia! Ich kann die Törtchen schier auf der Zunge schmecken. So zart sehen sie aus mit ihren Tuile Röckchen. Die wären auch für ein Hochzeits Sweettable geeignet.
    Hab ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße Maren

    • La Pâticesse sagt

      Danke dir Maren. Ich habe hier sogar schon eine Hochzeits-Version rumliegen. Vielleicht poste ich die auch noch. Schließlich beginnt die Saison bald und es werden bestimmt wieder reichlich Knoten geknüpft 😉
      Viele Grüße
      Claudia

  4. Doro sagt

    Liebe Claudia,
    das ist ja wieder eine Augenweide! Zum Aufessen viel zu schade. Einfach wunderschön.

    Doro

  5. Ute sagt

    Hammer ! Vielen lieben Dank für deine tollen Rezepte ! Habe mir viele rausgesucht die ich jetzt auf jeden Fall nachbacken werde !
    werde Dir dann berichten 🙂

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Ute,
      hört sich gut an, ich freue mich auf deine Berichte und Bilder.
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*