Brioches et viennoiseries, Noël, Rezepte
Kommentare 24

Galette des rois
Dreikönigskuchen

Galette des rois Rezept

Diesmal war ich dran und musste die galette des rois backen. Als amtierende Königin, wurde mir diese Ehre, nach vielen Jahren das erste Mal wieder zugedacht. Vor fast genau einem Jahr, hatte ich das Glück, die fève (kleine Porzellanfigur) in meinem Stück galette des rois zu finden. Es war ein lustiger Abend mit viel Cidre (der gehört einfach zur galette des rois) und begleitenden Rufen „Le roi boit !“ (der König trinkt) jedes Mal wenn ich einen Schluck nehmen wollte. Der König muss bei uns die galette für den 6. Januar des nächste Jahres stellen. Für mich noch der angenehmste Teil der königlichen Regentschaft, das Backen! Denn, es war mir doch ein wenig unangenehm im Mittelpunkt der Gesellschaft zu stehen. Mit einer goldenen Papierkrone auf dem Kopf, die selbst zur Taxifahrt nicht abgenommen werden durfte, bestritt ich diesen, letztendlich doch sehr lustigen Abend. Also abgemacht und umgesetzt. Hier ist er der Dreikönigskuchen und mein galette des rois Rezept. Hier habe ich noch ein Rezept für einen Gâteau des rois für euch.

Ich habe mal wieder den Klassiker ausgegraben und nach vielen Jahren mit unterschiedlichsten Füllungen wie Orange-Schokolade, Pistazie und auch Caramel, muss ich zugeben, der Klassiker schmeckt mir einfach am besten. Crème frangipane, was für ein Wort schon! Eine crème d’amande mit Rum und crème pâtissière mit Vanille zusammengerührt, ergibt diese sagenhaft leckere und saftige Füllung für die galette des rois. Wie immer habe ich für mein galette des rois Rezept, meinen pâte feuilletée inversée Blätterteig inversée (verkehrt herum) selbst gemacht und kurz vor Ende der Backzeit, noch mit etwas Zucker karamellisieren lassen. So schmeckt der Blätterteig inversée noch besser und bekommt zusätzlich einen schönen Glanz.

Rezept für galette des rois Dreikönigskuchen

Galette des rois Rezept

Zutaten für eine Galette des rois Dreikönigskuchen von ca. 24 cm

2 Rollen Blätterteig à ca. 270 g oder ca. 600 g selbst hergestellten Rezept Blätterteig inversée / Pâte feuilletée inversée

Crème frangipane, bestehend aus:

Für die crème d’amande:
75 g Butter
75 g Puderzucker
75 g geschälte und gemahlene Mandeln
1 Ei (M)
15 g Mehl
15 g Rum

Für die crème pâtissière:
125 g Milch
½ Vanilleschote
2 Eigelbe
25 g Zucker
15 g Maisstärke

1 Eigelb zum Bestreichen
2 Teel. Puderzucker zum Karamellisieren

Schritt 1
Für die crème pâtissière Eigelbe, Zucker und Maisstärke in einer kleinen Schüssel verrühren. Die Milch mit der ausgekratzten Vanilleschote aufkochen. Vanillemilch langsam zur Eigelbmischung gießen und dabei ständig rühren. Alles zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze und ständigem Rühren aufkochen lassen. Vorsicht, bei so einer kleinen Menge, geht das blitzartig. Die crème pâtissière auf Frischhaltefolie geben und einpacken. Danach abkühlen lassen (Kühlschrank).

Schritt 2
Für die crème d’amande, die sehr weiche aber nicht flüssige Butter (wenige Sekunden in die Mikrowelle geben) mit dem Puderzucker verrühren. Die Mandeln zugeben und weiter rühren. Danach das Ei unter die Mischung rühren und als letztes das Mehl und den Rum zugeben und verrühren.

Schritt 3
Für die crème frangipane, die abgekühlte crème pâtissière mit einem kleinen Schneebesen cremig rühren und unter die crème d’amande mischen. Frangipane in einen Dressiersack mit Lochtülle füllen und bereit halten.

Schritt 4
Pâte feuilletée inversée Blätterteig inversée (1) mit einem Rollholz 3 mm dick ausrollen oder gekauften Blätterteig, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten. Zwei 24 cm große Kreise ausschneiden. Den unteren Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Eigelb mit 1 Teel. Wasser verrühren und den Rand des unteren Teigkreises mit Eistreiche einpinseln. Dabei nicht ganz bis an den äußersten Rand gehen.

Schritt 5
Die frangipane auf die Mitte des unteren Blätterteigkreises spritzen. Etwa 4 – 5 cm Abstand zum Rand lassen. Mit einer kleinen Palette zur Mitte hin höher ausstreichen (2). Die kleine Porzellanfigur nicht vergessen!

Galette des rois Zubereitung 1

Schrit 6
Ofen auf 220°C vorheizen. Mit dem zweiten Blätterteigkreis bedecken und die Ränder etwas andrücken. Einen schönen Rand gestalten (3). Zweimal mit Eistreiche einpinseln. Die erste Schicht ca. 5 Minuten antrocknen lassen. Auch hier ist es wichtig, einen ca. 1 mm kleinen Rand zu lassen, um den Blätterteig nicht am Aufgehen zu hindern.

Schritt 7
Mit einem scharfen und spitzen Messer Verzierungen einritzen. Wichtig ist, damit die galette des rois nicht nach dem Backen zusammenfällt, mit dem Messer kleine Luftlöcher einzustechen. Am Besten in die Verzierungen stechen, dann fallen sie nicht so auf (4).

Schritt 8
Die galette des rois auf mittlerer Schiene in den Ofen geben und 15 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 180°C runter stellen und weiter 20 Minuten backen, bis der Blätterteig schön gebräunt ist. Kurz bevor sie fertig ist, aus dem Ofen holen und dünn mit Puderzucker (kleines Sieb) bestäuben. Für weiter 5 Minuten in den Ofen geben, bis sich Karamell gebildet hat.

Eure La Pâticesse

Essen ist zum Teilen daShare on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

24 Kommentare

  1. Nicole sagt

    Hallo Claudia,
    Ich nochmal, die Galette erinnert mich an meine Kindheit. Muss ich nachmachen. Nur an die Waage far ich nicht denken.

    • La Pâticesse sagt

      Ein wenig abgewiegen musst du aber schon. Nicht dich 😉 nur die Zutaten.
      Liebe Grüße
      Claudia

  2. Barbara sagt

    Ich habs gerade auf facebook entdeckt und erst nicht verstanden,. Die haben echt dein Foto geklaut und für ihres ausgegeben als „Französische Bäckerei“?
    Lass dir das bloß nicht gefallen. Ruf doch mal bei Nina Diercks in Hamburg an http://dirksunddiercks.de/dirks-und-diercks/rechtsanwaeltin-nina-diercks/ Die findet mein Chef ganz sympathisch und auch sehr direkt wenn es um solche Sachen geht.
    Trotzdem noch nen schönen friedlichen Abend und viele Grüße
    Barbara

    • La Pâticesse sagt

      Coucou Barbara,
      du hättest mich mal sehen sollen. Hä??? Auf facebook habe ich eine Benachrichtigung erhalten, dass die ihren Namen geändert haben und plötzlich schaue ich auf mein eigenes Bild von der Galette des rois. Erst dachte ich ich hätte mich verklickt, aber dann hä??? Die Nina Diercks ist ein suuper Tipp, aber ich habe auch hier auch einen Anwalt, der hat dazu auch eine direkte Meinung. Langsam reißt es echt ein!
      Schönen Abend für euch auch
      Claudia

  3. Astridchen sagt

    Der Bilderklau ist echt frech von … Warum macht sowas eine Bäckerei? Für wen halten die sich dass sie sich einfach bei uns Bloggern bedienen können. Ich ärgere mich gerade schwarz über die!!!
    An deiner Stelle hätte das nicht mehr mit Humor auf Facebook teilen können und dann entfernen die es auch noch heimlich von ihrer Seite (ohne dir zu antworten oder doch? Jetzt können die sich aber nicht mehr rausreden, dass niemand im Büro gewesen wäre. Unprofessionell finde ich persönlich das!!! Bei Baguette Jeanette in Bornheim schmeckt es eh besser!!!
    Bitte lasse dir das nicht gefallen. So einfach dürfen die nicht davon kommen. Ansonsten machen wir richtig Alarm DAS können wir gut!
    Gute Nacht
    Astridchen

    • La Pâticesse sagt

      (Den Namen habe ich entfernt bis das gekärt ist, nur damit du dich nicht wunderst)
      Ich weiß es wirklich auch nicht was das sollte.
      Vor allem habe ich gerade echt keine Zeit und keine Nerven vor Weihnachten dafür. Deshalb habe ich auch so prompt auf Facebook reagiert. Besonders unglücklich aka. unprofessionell fand ich es, dass meine Bitte um einen Anruf gelöscht wurde. Dafür hat sich die Presse schon gemeldet. Auch gut, bzw. nicht!
      Gute Nacht und Grüße in den Norden
      Claudia

  4. Angelika & Kai sagt

    Liebe Claudia
    das Zweckentfremden deines Bildes ist für sich schon unerfreulich. Wenn aber eine Bäckerei-Kette für französische Brote und Patisserie wie … das macht!?! Wir können sie aber gut verstehen 😉 denn ihr eigenes Produkt finden wir nicht sehr ansprechend anzusehen. Ist … wohl auch aufgefallen. Hoffentlich nimmst du auch neben dem Ärger ein wenig Bestätigung mit. Wir wissen schon lange was du kannst und freuen uns jede Woche auf ein neues Rezept, dein Wissen und deine Hilfe.
    Es grüßt vom Kaiserstuhl
    Angelika & Kai

    • La Pâticesse sagt

      Ochje, jetzt bin ich aber schon etwas gerührt. Danke euch für die lieben Worte.
      Viele liebe Grüße
      Claudia
      (Den Namen habe ich entfernt bis das gekärt ist, nur damit ihr euch nicht wundert)

  5. Der Tobi sagt

    Heute morgen vom … Backskandal gehört und mich halb totgelacht über die. Mehr PEINLICH geht wirklich nicht. Mögen die Öfen mit dir sein.
    Tobias

    • La Pâticesse sagt

      (Den Firmennamen/Link habe ich entfernt bis das gekärt ist, nur damit du dich nicht wunderst)
      Wahnsinn, oder? Ist letzte Woche auch schon passiert, wenn das so weitergeht dann braucht der Blog eine eigene Rechtsabteilung 😉
      Viele Grüße nach Berlin
      Claudia

  6. Georg Bermüller sagt

    Hallo Claudia,
    wie bekommt man den Teig so schön mit einem Kranz von Halbkreisen verziert?
    Liebe Grüße Georg

    • La Pâticesse sagt

      Coucou Georg,
      entweder freihändig mit einem spitzen scharfen Messer und kleinen Markierungen im Teig (wie bei einer Uhr die Stunden) oder du nimmst ein kleines Glas oder eine Spritztülle und schneidest drumherum.
      Ich hoffe das hat etwas geholfen.
      Viele Grüße
      Claudia

  7. So, nun habe ich mal mein Glück probiert. Zwei Zentimeter kleiner, aber mehr war vom selbst fabrizierten Blätterteig nicht mehr auf Vorrat da… Fazit: Sehr lecker, dieses Frangipane ist eine ausgezeichnete Erfindung!

    • La Pâticesse sagt

      Na, die Galette sieht doch fantastisch aus 🙂 und wie sie glänzt! Toll gemacht Denis!
      Frangipane ist schon sehr lecker, finde ich auch.
      Viele Grüße
      Claudia

  8. Katja Troge sagt

    Tolles Rezept mit präzisen Angaben für Größe und Gewicht! So wie es sein soll und seltenst gemacht wird! Danke Dir!

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Katja,
      hahaha, ja also meine Rezpte sind auch kein Puzzle oder Sudoku.
      Danke dir für deine Aufmerksamkeit und den Dank!
      Viele Grüße
      Claudia

  9. Kerstin Sanda sagt

    Liebe Claudia!
    Ich möchte dein Rezept gerne für unsere Kita nachmachen und habe 2 Fragen.
    1. Womit könnte ich den Rum ersetzen?
    2. Wenn ich den Kuchen am Vorabend backe wie bewahre ich ihn am besten bis zum Verzehr auf?
    Danke und liebe Grüße, Kerstin

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Kerstin,
      den Rum ersetzt du durch 1 El. Milch und gibst in die Crème pâtissière eine ganze Vanilleschote anstatt der halben Schote.
      Am besten schmeckt Blätterteig frisch. Besnders der gekaufte Blätterteig eignet sich nicht gut zur Aufbewahrung. Wenn es aber nicht anders geht, dann nicht in den Kühlschrank, dort ist es zu kalt und feucht. Ich würde ihn unter eine Tortenhaube in einen kühlen Raum stellen.
      Ich hoffe das hilft dir und ich wünsche dir und den Kindern viel Spaß bei der Krönung.
      Claudia

  10. Kerstin Sanda sagt

    Liebe Claudia!
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort und die Tipps. Habe bei uns im Supermarkt zumindest Tiefkühlblätterteig mit Butter gefunden. Hoffen damit klappt es ganz gut.
    Viele Grüße, Kerstin

    • La Pâticesse sagt

      Oh das ist ja toll, ein Butteranteil von 30%. Meist ist sie eher in homöopathischen Dosen enthalten. Von welchem Hersteller ist er? Ich würde ihn gerne testen und eventuell mal als schnelle Alternative empfehlen.
      Claudia

  11. Ulrike sagt

    Im Bioladen gibt’s von der Firma Moin einen Butterblätterteig, der geht auch ganz gut,
    Butteranteil 32%.
    Allzusehr darf man den aber nicht malträtieren, sonst wird er sehr fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*