Gâteaux de voyage, Noël, Rezepte, Weihnachten
Kommentare 11

Französischer Gewürzkuchen
Cake pain d’épices

Cake pain d'épices Gewürzkuchen Rezept

Mein Rezept für französischen Gewürzkuchen oder Cake pain d’épices ist eine wunderbare Alternative zum klassischen Gewürzbrot Pain d’épices. Mit Kastanienmehl, braunem Zucker, vielen Gewürzen und Orangenmarmelade, steht er dem Pariser Original von Ladurée in nichts nach. Für mich verkörpert er einfach die Weihnachtszeit. Mit seinem wunderbaren Duft nach Gewürzen und Honig, bringt dieser kleine Kuchen, sofort feierliche Stimmung ins Haus. Häufig wird er als Mitbringsel zu einem Besuch gekauft. Leider ist die tolle Dekoration nicht dabei. (Hm, beim nächsten Mal nachfragen!) Ihr könnt ihn zum Kaffee servieren oder als Dessert mit einer Kugel Walnusseis. Ich habe gleich ein paar mehr gebacken und in Folie verpackt. So wartet dieses kleine weihnachtliche Geschenk, auf seine baldige Auslieferung.

Rezept für französischen Gewürzkuchen – Cake pain d’épices

Zutaten für 6 – 8 Portionen

Wichtige Backutensilien
Handmixer oder Küchenmaschine mit Schlagbesen
Kastenkuchenform / Königskuchenform ca. 20 x 11,5 x 7 cm*

Pâte à cake
100 g Butter
4 Eier
150 g brauner Zucker
100 g Orangenmarmelade
125 g Milch
200 g Mehl Type 405
50 g Kastanienmehl
10 g Backpulver
1 g Salz
1 Teel. Quatre-épices oder Fünf-Gewürzmischung (Fenchel, Sternanis, Zimt, Pfeffer, Nelken)
2 Teel. Zimt
1 Teel. Ingwer
Etwas Butter und Mehl für die Form

Finition & Décor
Für die Dekoration nach Wunsch, eventuell Zimtstangen, Sternanis, Vanillestange, kandierte Orangenscheiben.

Zubereitung

Schritt 1
Butter schmelzen. Braunen Zucker in einem Blender zu Puderzucker mahlen. So löst er sich leichte. Die beiden Mehle mit dem Backpulver zusammen in eine Schüssel sieben.

Schritt 2
Ofen auf 160°C vorheizen.
Zimmerwarme Eier und braunen Zucker verrühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Milch, Salz, 50 g der Orangenmarmelade, die beiden Mehle mit dem Backpulver und die Gewürze zu der Eier-Zucker-Mischung geben und verrühren. Danach die flüssige, aber nicht mehr warme Butter unterrühren.

Cake pain d'épices Gewürzkuchen Rezept Zubereitung

Schritt 3
Eine kleine Königskuchenform von 20 cm Länge, buttern und mit Mehl ausstäuben. Den Teig in die Form füllen und bei 160°C auf der mittleren Schiene für ca. 50 Minuten backen. In der Zwischenzeit 50 g Orangenmarmelade leicht erwärmen und durch ein feines Sieb streichen. Den cake pain d’épices aus dem Ofen nehmen und die Form entfernen. Den noch warmen Kuchen mit der Orangenmarmelade einpinseln. Auskühlen lassen und nach Wunsch dekorieren.

Tipps:

  • Der Cake pain d’épices hält sich, an einem kühlen Ort, für gut 1 Woche frisch
  • Nach dem Auskühlen kann er auch sehr gut eingefroren werden. Für eine besonders schöne Optik, den Gewürzkuchen erst nach dem Auftauen mit warmer Orangenmarmelade einpinseln

La vie est belle
Eure
Claudia

11 Kommentare

  1. Denis sagt

    Zwar ohne die schicke Deko, aber trotzdem sehr lecker und mit original Quatre-épices-Gewürzmischung aus Paris! 🙂 (Und während dem Backen ist es der beste Duftspender für die Adventszeit.)

    • La Pâticesse sagt

      Ohja, duften kann er wirklich wunderbar! Was natürlich an der original in Paris gekauften Gewürzmischung liegt 🙂 Schön wars!

  2. Claudia sagt

    Hallo darf ich fragen, wenn ich diesen Kuchen gebacken habe und ihn in Folie einpacke, wie lange kann ich den behalten,kühl lagern oder könnte man Ihn auch einfrieren? Danke für eine Info Lg Claudia

  3. Claudia sagt

    Der Kuchen schmeckt sehr lecker auch ohne Honig.Ich kannte ihn aus Reims und dem Perigord.Dort wurde er mit Honig gebacken.Viele Grüße Claudia

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Claudia,
      ich freue mich, dass das Rezept geschmeckt hat und vielen lieben Dank für das schöne Bild 🙂
      Herzliche Grüße
      Claudia

  4. Cornelie Weiss sagt

    Liebe Claudia,

    heute habe ich diesen Kuchen nachgebacken – es duftete herrlich weihnachtlich. Er schmeckt auch köstlich – er ist mir gut gelungen, obwohl ich die Milch vergessen hatte? Total doof – ich hatte die Milch bereitgestellt und abgemessen und dabei blieb es. Das Ergebnis ist aber wirklich klasse…. das nächste Mal dann mit Milch.
    Vielen Dank für dieses schöne weihnachtliche Rezept.

    Ich wünsche Dir einen schönen 1. Advent.

    Alles Liebe
    Cornelie

    • Claudia sagt

      Hallo Cornelie,
      ist mir auch schon passiert. Gut zu wissen, dass er auch gut schmeckt ohne Milch 🙂
      Schönen 1. Advent
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*