Rezepte
Kommentare 12

Gugelhupf mit Plätzchenstrudel
Plätzchenreste verwerten

Gugelhupf mit Plätzchenstrudel Weihnachtsplaetzchen Rezept

Wir alle haben viele Ideen für Weihnachtsrezepte, aber was kommt nach den Feiertagen? Irgendwie ist nach dem Schlemmerfest erst mal die Luft raus und der Speck dran. Also gleich Diät oder doch lieber After-Christmas-Baking mit Plätzchen-Resteverwertung und Gugelhupf? Für mich kommt ganz klar erst mal die Resteverwertung und der Gugelhupf mit Plätzchenstrudel dran, denn vor Überdruss Lebensmittel wegwerfen geht für mich überhaupt nicht und einfach alles schnell in sich reinfuttern irgendwie auch nicht. Bevor ich mich in neue Back-Projekte stürze, werfe ich nach den Feiertagen einen Blick in meine Vorräte und sehe nach, was alles vom Fest übrig geblieben ist und nutze die Möglichkeit, die letzten Weihnachtsreste zu verwerten. Persönlich finde ich es sehr befriedigend, wenn ich sehe, wie sich all die kleinen oder größeren Überbleibsel der Festtage in neue Gerichte und Desserts verwandeln. Aber auch wie sich der Kühlschrank und die Küchenschränke für den großen Neujahrsputz leeren und Platz geschaffen wird für das kommende Jahr und viele frische Back-Ideen.

Wie wird mein Gugelhupf mit Plätzchenstrudel gemacht?

Meinen Reste-Gugelhupf mache ich ganz klassisch und einfach. Zwischen den Jahren mag ich nicht so gerne meinen Kühlschrank mit verschiedenen Vorteigen und Ansätzen verstopfen. Beim Entleeren des Kühlschranks gilt: Je mehr, desto besser. Außerdem habe ich mein Gugelhupf mit Plätzchestrudel mit Vollei kalkuliert, damit nicht schon wieder ein Eiweiß übrig bleibt. Ansonsten wird ein einfacher Hefeteig nach Art einer Brioche hergestellt und mit einer Masse aus Weihnachtsplätzchen, Sahne und Ei bestrichen, aufgerollt und in eine gebutterte Gugelhupfform gelegt. So einfach, so lecker!

Übrigens habe ich mich bei diesem Gugelhupf mit Plätzchenstrudel für Vanillekipferl, Zimt und Rumrosinen entschieden. Niemand würde merken, dass restliche Vanillekipferl in ihm stecken. Mit was strudelst du?

Rezept fuer Gugelhupf mit Plaetzchenstrudel

Meine Tipps für den Plätzchenstrudel

  • Wenn ihr nicht genug Plätzchenreste wie Spekulatius, Vanillekipferl oder Zimtsterne habt, dann gehen auch Lebkuchen, Dominosteine, Magenbrot, Kokosmakronen oder Printen.
  • Auch Rumrosinen, Marzipanreste, ein paar traurige Schokoladentropfen oder Kokosflocken können im Plätzchen-Strudel verschwinden.
  • Lebkuchen mit Rumrosinen ist eine tolle Kombination und Vanillekipferl harmonieren gut mit Marzipan, Kokosflocken oder Zitronenabrieb. Printen oder Magenbrot mit Schokolade (Tropfen oder geraspelt) sind ein Gedicht.
  • Wichtig ist nur, dass ihr es nicht übertreibt und den Hefeteig nicht überladet und ihm das Aufgehen erschwert. Die Masse also nicht mehr als 2 – 3 mm dick auf dem Hefeteig verstreichen.
  • Die Sahne oder Milch wird je nach verwendeten Pläzchenresten dosiert. Trockenes Gebäck benötigt etwas mehr und feuchteres Gebäck wie z. B. Lebkuchen und Dominosteine benötigen eventuell etwas weniger.
  • Auch außen kann der Gugelhupf mit Plätzchenstrudel ein paar Back-Reste vertragen. Die gebutterte Gugelhupf-Form kann mit Mandelblättchen, gehackten Haselnüssen, Pistazien oder Kokosflocken dünn ausgestreut werden.

STÄDTER & La Pâticesse: »We love Reste-Gugelhupf«

Ich habe mich sehr gefreut, dass das STÄDTER* von meine Idee vom Reste-Gugelhupf mit Plätzchenstrudel in der »We love baking«-Gugelhupfform begeistert war und wir gemeinsam für Nachhaltigkeit und gegen Foodwaste stehen. Denn auch für STÄDTER ist ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen von zentraler Bedeutung. Daher achtet das Unternehmen bei seinen Produkten sehr auf qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe sowie umweltbewusste Verpackungslösungen. Die Backformen aus der »We love baking«-Serie haben alle eine langlebige und hochwertige PFOA-freie Antihaft-Beschichtung, damit sich das Gebäck ganz leicht aus der Form lösen lässt. Und das kann nur bestätigen, mir sind der Hefe-Gugelhupf und mein Marmorkuchen nur so aus der Gugelhupfform geflutscht. Dafür, dass ihr viele Jahre Freude an eurer Lieblingsbackform habt, garantieren die Backprofis von STÄDTER mit einer fünf Jahre Herstellergarantie. Langlebigere Backformen bedeuten eben auch weniger Müll und schonen Ressourcen und Geldbeutel. Das nenne ich auch Liebe zum Backen.
Für Backspaß pur bietet STÄDTER auch ein großes Sortiment an buntem und essbarem Streudekor in Bio-Qualität* an. Alles aus natürlichen, veganen und bio-zertifizierten Zutaten. Selbstverständlich AZO-frei und ohne Gentechnik. Dabei muss man nicht mal auf »bunt und fröhlich« verzichten. Für große und kleine Kinder ein riesen Spaß ohne Bedenken und schlechtes Gewissen.

Rezept für Gugelhupf mit Plätzchenstrudel

Gugelhupf mit Plätzchenstrudel Rezept Hefeteig

Zutaten für 1 Gugelhupf mit Plätzchenstrudel Ø 21 cm

Wichtige Backutensilien

Hefe-Gugelhupf

  • 350 g Weizenmehl Type 405
  • 65 g Zucker
  • 80 g Ei / Vollei
  • 130 g Vollmilch 3,5 %
  • 105 g Süßrahmbutter
  • 16 g frische Hefe
  • 6 g Salz

Plätzchen-Strudel

  • 100 g Weihnachtsplätzchen (Gewürzspekulatius, Vanillekipferl, Lebkuchen usw.)
  • 30 – 60 g flüssige Sahne oder Vollmilch 3,5 %
  • 20 g Ei / Vollei
  • Gewürze nach Geschmack (Vanille, Zimt, abgeriebene Zitronen- oder Orangenschale usw.)
  • Zusätzlich nach Wunsch ca. 30 g Schokolade (gehackt oder Schokoladentröpfchen) oder Rumrosinen

Finition & Décor

  • 30 g flüssige Butter
  • 50 g Zucker
  • 10 g Puderzucker

Zubereitung

Schritt 1
2 Eier (100 g) aufschlagen und gut verrühren. Davon 20 g für den Plätzchenstrudel abwiegen und bereithalten. Die restlichen 80 g für den Hefeteig verwenden.
Die Butter in kleine Würfel schneiden und ebenfalls bereithalten.

Schritt 2
In eine Rührschüssel (Küchenmaschine) Milch, Vollei (80 g), Salz, Zucker und Weizenmehl geben. Auf dem Weizenmehl die zerbröselte frische Hefe (1) verteilen.

Die frische Hefe sollte nicht in Kontakt mit dem Salz kommen.

Gugelhupf mit Plätzchenstrudel Rezept Zubereitung

Schritt 3
Die Zutaten für den Gugelhupf mit dem Knethaken auf kleiner Stufe für 5 Minuten vermischen. Die Geschwindigkeit erhöhen und für weitere 5 Minuten kneten, bis ein elastischer Teig entsteht.

Schritt 4
Wenn der Gugelhupfteig sich leicht vom Schüsselrand löst, die Küchenmaschine wieder auf kleine Stufe schalten und die Butter in zwei Portionen zugeben. Für weitere 5 Minuten kneten, bis der Gugelhupfteig die ganze Butter aufgenommen hat.
Zuletzt die Geschwindigkeit wieder erhöhen und für weitere 5 – 8 Minuten kneten, bis der Teig elastisch und glänzend (2) ist.

Der Teig ist relativ weich – keine Sorge.

Schritt 5
Den Gugelhupfteig zu einer weichen Kugel formen, in eine bemehlte Schüssel setzen und mit Frischhaltefolie abdecken. Bei 25 – 28 °C für ca. 1 Stunde gehen lassen. Danach ca. 30 – 45 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis der Teig etwas fester ist und sich leichter weiterverarbeiten lässt.

Tipp: Wenn die Räume zu kalt sind, dann einen Ofen leicht anwärmen, ausschalten und darin den Hefeteig gehen lassen.

Plätzchenstrudel Masse Resteverwertung Rezept

Schritt 6
In der Zwischenzeit den Plätzchenstrudel vorbereiten (3). Dafür Weihnachtsplätzchen oder Lebkuchen zu feinen Bröseln verarbeiten/reiben. Mit 20 g Vollei, Sahne oder Milch (nach Bedarf) und Gewürzen nach Geschmack zu einer gut streichbaren Paste (4) verarbeiten.

Hefeteig Gugelhupf Fuellung aufrollen Zubereitung 3

Schritt 7
Danach den Gugelhupfteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von 30 cm (Länge) x 20 cm (Breite) ausrollen. Die Plätzchenstrudel-Masse gleichmäßig mit einer Palette oder dem Messerrücken auf dem Gugelhupfteig verstreichen. Dabei einen ca. 5 – 7 cm breiten Rand lassen (5) und von der Längsseite aufrollen. Die Teig-Wurst zu einem Ring verschließen und so in eine gebutterte Gugelhupfform (6) legen.

Schritt 8
Abgedeckt für ca. 1,5 Stunden gehen lassen. Eventuell länger, je nach Raumtemperatur.

Schritt 9
Backofen auf 190 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Gugelhupf für ca. 35 – 40 Minuten backen oder bis eine Kerntemperatur von 94 – 95 °C erreicht ist.

Hefe Gugelhupf Zucker Rezept

Schritt 10
Für ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Danach aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter mit flüssiger Butter einpinseln und mit Zucker bestreuen. Wenn er abgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Wenn dir dieses Rezept für Gugelhupf mit Plätzchenstrudel gefällt, dann schau doch mal bei meinen anderen Rezepte mit Hefeteig vorbei.

La vie est belle
Eure
Claudia

Kategorie: Rezepte

von

Bonjour, ich bin Claudia und von ganzem Herzen Pâtissière. »Fou de Pâtisserie« wie man in Frankreich sagt und als Teilzeit-Pariserin kenne ich mich mit den neusten Gebäck- und Genuss-Trends aus und weiß genau wie man sie macht. Bei Interesse an meinen Pâtisserie-Workshops, schreibt mir bitte eine Nachricht an workshops@lapaticesse.com

12 Kommentare

  1. Tobias sagt

    Nach langem Entzug freue ich mich unendlich wieder Rezepte von dir zu lesen, nachdem es Weihnachten sowohl deinen Stollen, als auch den Galette des rois gab und meine Eltern mir mittlerweile wenn ich zu Besuch komme komplett die Küche räumen, damit ich deine Rezepte umsetzen kann.
    Der Gugelhupf wird demnächst probiert.
    Dass du wieder bloggst ist ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk – ich war ganz sicher nicht der Einzige der Aufgeatmet hat, als du uns zwei neue Rezepte im Dezember geschenkt hast. Nachträglich alles Liebe zum Fest und einen guten Rutsch.

    • Claudia sagt

      Lieber Tobias,
      ganz liiieben Dank 🙂 für deine Worte. Ich freue mich sehr, dass du treu dabei geblieben bist und ich fühle mich sehr geehrt, dass du die neuen Post als Geschenk empfindest.
      Auch hoffe ich du hattest im Kreis der Familie und Freunde ein schönes Weihnachtsfest und rutschst gut in das neue Jahr.
      Alles wird gut.
      Claudia

  2. Ingrid sagt

    Eine wundervolle Idee!
    Mir geht es übrigens wie Tobias. Deine neuen Rezepte sind eine schöne Überraschung in diesem bescheidenen Jahr. Danke.
    Möge Gott Dich heute und für das kommende Jahr segnen und beschützen.

    • Claudia sagt

      Liebe Ingrid,
      vielen Dank – ich freue mich wirklich sehr 🙂
      Auch für dich und deine Familie ein friedliches und schönes Jahr 2022.
      Claudia

  3. Catrin Fass sagt

    Ich freue mich immer riesig wenn ich eine Nachricht mit Rezepten bekomme
    Bereits beim lese. Kann man sich vorstellen wie es schmecken wird nämlich 😉 wunderbar.
    Vielen Dank dafür

    • Claudia sagt

      Und ich freue mich immer über so liebe Kommentare 🙂
      Guten Rutsch und ein schönes neues Jahr.
      Claudia

  4. Erika sagt

    Liebe Claudia,
    schön, dass du wieder da bist ;-)).
    Mir geht es wie Tobias, auch ich habe mich gefreut – und aufgeatmet – wieder etwas von dir zu hören.

    Wir wissen ja alle, dass es auch ein Leben neben dem Bloggen gibt. Daher vielen Dank für deine Zeit und die vielen tollen Rezepte die nicht nur hervorragend funktionieren sonder auch immer ein geschmackliches Highlight sind!
    Alles Gute für 2022 wünscht dir
    Erika

    • Claudia sagt

      Liebe Erika,
      ich weiß nicht, ob das alle wissen, aber ja … da ist noch was 😉
      Vielen herzlichen Dank für deine lieben Worte und ein gesundes und schönes neues Jahr für dich und deine Familie.
      Claudia

  5. Diana sagt

    Guten Morgen Claudia, ich schließe mich den vorherigen Kommentaren an und danke dir für dieses neue Rezept. Es ist immer wieder eine Freude zu lesen, wie genau Ihre Rezepte in dieser Welt der Blogs nicht alltäglich beschrieben werden.
    Danke fürs Wiederkommen Ich wünsche dir ein wundervolles 2022 und freue mich auf deine neuen Rezepte. Grüße Diana

    • Claudia sagt

      Liebe Diana,
      mir würde es anders auch selbst keine Freude bereiten.
      Vielen Dank für das schöne Feedback und ich wünsche auch dir und deiner Familie ein schönes und gesundes neues Jahr.
      Alles wird gut.
      Claudia

  6. Maren sagt

    Was für eine tolle Rezeptidee! Und wie toll, so schön, es sind wieder neue Rezepte zum probieren auf diesem tollen Blog. Danke dafür!
    Einen guten Jahreswechsel und alles Gute für 2022

    • Claudia sagt

      Hallo Maren, auch für dich einen guten Jahreswechsel und ein gesundes und schönes neues Jahr.
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.