Alle Artikel mit dem Schlagwort: Äpfel

Apfel-Rhabarber-Tarte Rezept Blümchen-Tarte

Apfel-Rhabarber-Tarte
„Tarte mille-fleurs“
& Bree Wein

Kurz vor Ostern habe ich mit diesem Rezept für eine Apfel-Rhabarber-Tarte „Tarte mille-fleurs“ eine kleine Fleißaufgabe für euch. Mindestens 1.000 Blüten müsst ihr aus hauchfeinen Apfelscheiben ausstechen, um der Tarte ihr frühlingshaftes Design zu geben. Gezählt habe ich die Apfelblüten natürlich nicht, aber gefühlt waren es gaaanz bestimmt 1.000 feine Blümchen, wenn nicht sogar noch mehr! Osterpläne & Erinnerungen mit Bree Pinot Noir Rosé Dieses Osterwochenende soll ausgesprochen sonnig werden und ich plane ganz vorsichtig ein paar entspannte Tage mit Familie und Freunden ein. Nichts weltbewegendes habe ich vor und keine großen Vorbereitungen, höchstens ein Einkauf auf dem Markt und beim Fischhändler. Sich einfach inspirieren lassen und ein wenig Fisch, Meeresfrüchte und Gemüse marinieren, Salat, Käse und Obst bereithalten und eine Tarte au citron backen. Der feinherbe Bree Pinot Noir Rosé steht schon kühl und ich freue mich auch auf Mineralwasser mit selbstgemachtem Rhabarber-Erdbeer-Saft. Eine Quiche mit grünem Spargel und Schinken habe ich auch noch im Hinterkopf, aber mehr nicht! Einfach nur entspannen und genießen! Fast wie damals an der Côte d’Azur, als ich das …

La-pomme-verte-Apfeltörtchen-Rezept-Granny-Smith-Limette-Basilikum

La pomme verte
Granny Smith Apfeltörtchen
mit Limette und Basilikum

Der Frühling ist da, das Wetter ist herrlich und mit diesen spritzigen und grünen Apfeltörtchen, feiern wir die ersten sonnigen Tage. La pomme verte greift einen Trend in der Patisserie auf, welcher in den letzten Jahren nicht mehr zu übersehen war. Trompe-l’œil – Desserts die das Auge täuschen sollen und den Gaumen überraschen. Verführerische, detaillierte und kreative Desserts läßt vor allem Cédric Grolet im Hotel Le Maurice in Paris entstehen. Mittlerweile gibt es auch eine schöne Auswahl an Silikonformen, welche sich an diesem dramatischen Trend orientieren.

Bouquet de roses Tarte aux pommes Apfelrosen-Tarte Rezept französischer Apfelkuchen

Apfelrosen-Tarte
Tarte aux pommes Bouquet de roses

Bevor sich alle auf die viel zu früh angebotenen Erdbeeren stürzen, bremse ich euch mit einer Apfelrosen-Tarte aus. Welche den romantischen Namen „Bouquet de roses“ trägt. Sie passt besser in den Winter und ist mindestens eine so schöne Augenweide, wie es die saftigste rote Erdbeertarte nur sein könnte. Zugegeben, mir fällt es auch schwer noch etwas standzuhalten und auch meine Augen werden magisch zu den in der Auslage einiger Supermärkte angebotenen Beeren gelenkt. Deshalb habe ich überlegt, was eine gute Alternative sein könnte, um gleichzeitig Frühlingsgefühle zu wecken und noch ein bisschen die Standhaftigkeit zu unterstützen, um diesem Angebot zu widerstehen.

Tarte fine aux pommes Feine Apfeltarte Rezept

Tarte fine aux pommes
Feine Apfeltarte

Nervös werde ich, wenn mir jemand einen Apfel als Dessert unterjubeln will. So ein nackischer Apfel ist nicht ganz das, was ich mir unter einer Nachspeise vorstelle. Es sei denn, der Apfel ist fein aufgeschnitten, gebacken, karamellisiert, macht es sich auf einem Bett aus feinstem Apfelkompott und Butterblätterteig bequem und wird mit Bourbon-Vanilleeis getoppt. Deshalb und auf Grund des haarsträubenden – ja fast schon ungeheuerlichen Vorschlags – man könnte sich doch auch mal einen Apfel aufschneiden zum Nachtisch, kontere ich hier mit einer Tarte fine aux pommes. Eine feine Apfeltarte (Bestandteile siehe oben) ist schon eher ein Dessert nach meinen Vorstellungen, da lasse ich auch gerne die Vorspeise weg. Ach was, eigentlich den Hauptgang, denn Vorspeisen sind wie Nachspeisen meist so liebevoll zubereitet und angerichtet, dass alleine schon der Anblick ein kleiner Genuss ist. Wenn ich es mir es aber genauer überlege, käme es natürlich auch ein wenig auf den Hauptgang an. Bei einem Schmorgericht sähe die Sache schon anders aus. Ich lasse das jetzt lieber, sonst kommt eins zum anderen und schwupps, rechtfertige ich …

Chaussons aux pommes französische Apfeltaschen Rezept Blätterteig

Chaussons aux pommes
Französische Apfeltaschen

Chaussons aux pommes, also Pantöffelchen mit Apfelkompott, gehören zum französischen Soulfood. Keine Boulangerie ohne sie und in manchen Patisserien sind sie auch erhältlich. Wenn etwas schon Pantöffelchen (Hausschuh) heißt, dann kann eigentlich nur gemeint sein, dass man es sich mit dieser Leckerei besonders gemütlich machen soll. Für mich heißt das (ohne Pantoffeln) ab aufs Sofa. Bewaffnet mit einem Tablette und darauf eine Tasse dampfendem Assam-Tee mit Milch oder einem Kaffee. Manchmal wenn es ganz schlimm ist, auch einer heißen Schokolade. Aber wenn Chaussons aux pommes dabei sind, dann will ich auf den Schoß und einfach mal ganz in Frieden entspannen und vor mich hinträumen oder auch nur ein wenig plaudern. Was man halt so macht an regnerischen Tagen, wenn der Himmel auf den Kopf drückt und gute Freunde gefragt sind, damit man wieder lächeln kann. Apfeltaschen gibt es in Deutschland auch, was soll an französischen Chaussons aux pommes schon besonders sein? Apfeltaschen heißen sie auf Deutsch und damit wird ziemlich genau umschrieben, was gemeint ist. Ja, hier wird nicht lang rumgredet, wir kommen gerne gleich …

Compote de pommes Apfelkompott für die Pâtisserie Rezept Äpfel

Compote de pommes
Apfelkompott für die Patisserie

Apfelkompott für die Patisserie, also zum Backen, braucht man dafür ein Rezept? Oh ja! Denn für eine perfekte Apfel-Füllung braucht es schon ein paar ganz kleine Tipps & Tricks, um ein wirkich gutes Compote de pommes zu erhalten. Was ist denn das Besondere an diesem Apfelkompott für die Patisserie? Das Besondere ist die etwas „trockenere“ Konsistenz. In den Patisserien wird das Kompott oft fertig gekauft und in Frankreich ist das auch kein Problem. Dort ist es in unterschiedlichen Konzentrationen zu haben, je nach Verwendungszweck. Wenn also im Rezept, einfach durch hier in Deutschland erhältliches Apfelkompott oder Apfelmus ersetzt wird, dann ist die Füllung von Apfeltaschen oder Tartes meist zu flüssig und geschmacklos. Was aber bestimmt nicht an unseren fantastischen Apfelsorten liegt, sondern schlicht an der Konsistenz und der „Trockenheit“ des Kompotts. Ich habe schon Sachen gelesen und gesehen um diesem Umstand Abhilfe zu verschaffen, die waren nicht schön. Manchmal ist ein Ei halt auch keine Lösung 😉 Die festere und trockenere Konsistenz, welche bei einer Füllung so wichtig ist, wird durch das Einkochen um mindestens …