Brioches et viennoiseries, Rezepte
Kommentare 11

Cœurs de pains au lait
Milchbrötchen für Valentinstag

Cœurs de pains au lait Rezept

Ein petit déjeuner pour deux am Valentinstag, das wäre doch ein schöner Start in den Morgen des 14. Februar. Mit süßen cœurs de pains au lait kann er losgehen, der rosaste Tag des Jahres. Dieses Jahr liegt der jour de l’amour für viele von uns sehr günstig. Ein Samstag, wie schön! Ausschlafen und viel Zeit um gemeinsam diesen Tag zu verbringen. Das gilt übrigens nicht nur für Verliebte, auch gute Freunde sollten in den Genuss von etwas extra Aufmerksamkeit kommen. Habt ihr euch schon etwas Schönes überlegt?

Eigentlich bin ich nicht so der Typ für verordnetes Feiern und verordnete Aufmerksamkeiten. Aber dieses Jahr hat es mich auch gepackt. Die Vorbereitungen laufen schon und alles was das Herz höher schlagen lässt, darf am Valentinstag überschwänglich zelebriert werden. Fasching für Verliebte, wie ich den Tag sonst auch gerne liebevoll nenne, hat diesmal Pause. Ich werde mich einfach von einer Welle an Romantik, Herzchen, Rosen und kleinen Geschenken davontragen lassen. Wem jetzt langsam ganz schwummerig wird, egal aus welchen Gründen, den kann ich beruhigen. Ab jetzt geht es nur noch um das Rezept.

Im Unterschied zum pâte à brioche enthält der pâte à pain au lait weniger Butter und Eier, dafür kommt Milch in den Teig. Die Zubereitung des Teigs ist gleich. Alle Zutaten bis auf die Butter verkneten, danach die weiche Butter zum Teig geben. Über Nacht in den Kühlschrank oder 1 Stunde bei Raumtemperatur und 2 Stunden im Kühlschrank gehen lassen. Kalten Teig formen, 45-60 Minuten gehen lassen, Eistreiche, backen und genießen.

Ich entscheide mich immer für die Übernacht-Variante. In 10 Minuten ist der Teig am Abend zusammengeknetet und am nächsten Morgen wird er geformt. Währenddessen ins Bad, Frühstückstisch vorbereiten, Teig in den Ofen und schon kann es losgehen, mit dem petit déjeuner pour deux.

Rezept für cœurs de pains au lait

Zutaten für 14 Stück

Pâte à pain au lait

220 g Milch
18 g frische Hefe
250 g Mehl Type 405
250 g Mehl Type 550
8 g Salz
60 g Zucker
2 Eier (M)
120 g Butter
zum Aromatisieren z.B. 20 g Orangenblütenwasser oder Vanille
1 Ei (M)

Zubereitung

Schritt 1
Alle Zutaten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, da die Zutaten Zimmertemperatur haben müssen.
Butter in Würfel schneiden und bereit halten.
Zimmerwarmen Milch in eine Rührschüssel gießen. Hefe in die Milch bröseln und durch Rühren darin auflösen. Beide Mehle, Zucker, Salz und die beiden Eier zur Hefemilch geben. Nach Wunsch den pâte à pain au lait mit Orangenblütenwasser oder Vanille aromatisieren. Alle Zutaten auf Stufe 1 der Küchenmaschine miteinander verkneten.

Schritt 2
Wenn alle Zutaten gut miteinander verknetet wurden, die in Würfel geschnittene Butter unter den Teig kneten, bis keine Butterstückchen mehr zu sehen sind, bzw. der Teig die gesamte Butter aufgenommen hat. Den pâte à pain au lait mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen und in eine leicht bemehlte Schüssel legen. Der Teig ist recht weich und klebrig, das muss so sein. Nach der Kühlung lässt er sich aber sehr gut formen. Mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Pain au lait Zubereitung

Schritt 3
Teig in zwei Portionen aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu insgesamt 14 ca. 70 g schweren Kugeln (1) schleifen.
Mit einem Rollholz die Teigkugeln oval ausrollen und zu einer Rolle (2) aufrollen. Die beiden Enden der Rolle aufeinander legen und die Spitze des Herz etwas zusammendrücken. Danach mit einem Scharfen Messer oder einer Schere, 2/3 der entstandenen Schlaufe einschneiden und die beiden entstandenen Hälften auseinander falten. Die Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (3) und bei Raumtemperatur 45 Minuten gehen lassen.

Schritt 4
Ofen auf 180 °C vorheizen.
Für die Eistreiche, ein Ei gut verrühren. Die cœurs de pains au lait mit der Eistreiche gleichmäßig einpinseln. Umso gleichmäßiger ihr einstreicht, umso schöner sehen die Herzen später aus.
Das Backblech mit den cœurs de pains au lait, auf mittlerer Schiene, in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 16-18 Minuten backen, bis sie gold-braun (4) sind. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter etwas auskühlen lassen.

Eure
La Pâticesse

11 Kommentare

  1. Ein wirklich schönes Rezept! Den Teig habe ich gestern angesetzt und heute früh gebacken. Das Ergebnis ist wirklich sehr gut geworden. Vielen Dank! : )

    • La Pâticesse sagt

      Erst mal herzlich willkommen liebe Marie-Louise bei La Pâticesse.
      Ich freue mich sehr zu lesen, dass dir mein Rezept gefallen hat und auch gut gelungen ist.
      Vielen lieben Dank für deine Rückmeldung.
      Claudia

  2. Angelika sagt

    Liebe Claudia,
    gefunden habe ich deine Seite auf der Suche nach einem Rezept für Crème de caramel au beurre salé. Ich bin begeistert über deine Seite. Die Crème de caramel ist gelungen, ebenfalls die Haselnusspaste. Auch das Bauernbrot habe ich zweimal gebacken. Meine Töchter lieben es.
    bereits vor einer Woche habe ich das erste Blech mit 14 Herzen gebacken. Geniales Formen. Fein und lecker, auch gut haltbar.
    Heute habe ich sie mittags angesetzt, einige Stunden im im Kühlschrank reifen lassen und jetzt am Abend soweit incl. Ei vorbereitet, dass ich sie morgen früh nur noch backen muss.
    Ich bin auf das Ergebnis gespannt.
    Gibt es zu Herkunft und zur Formung auch eine Geschichte?
    Ich freu mich auf die weiteren Rezepte.
    Mach weiter so!
    LG A

    • La Pâticesse sagt

      Coucou,
      mit deinem Kommentar hast du mir gerade eine große Freude gemacht, denn ich mag das Pain paysan auch sehr gerne. Es ist nicht sehr bekannt in Deutschland und wird häufig mit dem Pain de campagne verwechselt.
      Ganz besonders schön finde ich, dass du schon ein paar Rezepte gefunden und ausprobiert hast. Zu den Herzen gibt es eigentlich keine besondere Geschichte. Außer, dass diese Form mir von einer russischen Teilnehmerin in einem Pâtisserie-Kurs in Paris gezeigt wurde und wir heute noch Kontakt haben. Falls du etwas weißt, lass es mich wissen, über solche Details freue ich mich immer sehr.
      Dank für dein Feedback und die lieben Worte.
      Viele liebe Grüße
      Claudia

    • La Pâticesse sagt

      Hui, sehr schön und vielen Dank fürs Bild 🙂 Ich hoffe du bist auch zufrieden liebe Angelika.
      Schönen Wochenstart
      Claudia

  3. Viktoria sagt

    Liebe Claudia,
    so viele tolle Rezepte auf deiner Seite, meine Nachbarn jammern schon, weil ich sie so gut versorge ; )
    Jetzt würde ich liebend gerne diese Herzchen ausprobieren. Gibt es eine Möglichkeit, sie einzufrieren?
    Liebe Grüße,
    Viktoria

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Viktoria,
      na, das ist dann aber jammern auf hohem Niveau. Meine Nachbarn könnten mich auch mal so verwöhnen 😉
      Nach dem Formen kannst du sie direkt einfrieren, im Kühlschrank auftauen lassen und ganz normal backen. Oder du backst sie nur 8 – 10 Minuten vor, lässt sie auskühlen und frierst sie ein. Dann kannst du sie wie Aufbackbrötchen behandeln.
      Viele Grüße
      Claudia

  4. Klaudia Eigenthaler sagt

    Liebe Claudia,
    Gibt es kein Backbuch mit all den Rezepten? 😀
    Mfg Klaudia Eigenthaler

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Klaudia,
      noch nicht, wer weiß aber vielleicht kommt es noch dazu 🙂
      Viele Grüße
      Claudia

  5. Sandra sagt

    Liebe Claudia,

    auch dieses Rezept ist ganz grossartig, vielen Dank dafür! Leider funktioniert das mit der Herzform bei mir noch nicht so gut, da muss ich weiter tüfteln…. Vielleicht war der Teig noch zu kalt oder war zu lange im Kühlschrank? Ich weiss es nicht, aber das wird schon noch.

    Für meinen ganz persönlichen Lieblingsgeschmack habe ich übrigens statt 60g Zucker 50g Zucker + 10g Bourbon-Vanillezucker verwendet. Das ist sehr dezent aromatisch und schmeckt ganz vorzüglich ohne dass die Vanille zu dominant wirkt.

    Lieben Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*