Rezepte, Tartes & Tartelettes
Schreibe einen Kommentar

Exotische Tartelettes mit Sanddorn-Crémeux »Tartelettes aux fruits exotiques«

Tartelettes aux fruits exotiques Rezept

Diese Tartelettes aux fruits exotiques müsste es eigentlich auf Rezept geben. Denn mit der Vitaminpower aus Ananas, Kiwi, Sharon, Banane und Physalis fühle ich mich rundum gut versorgt, um dem Winter auch weiterhin zu trotzen. Dies reicht mir aber noch nicht und deshalb, habe ich die leckeren Früchtchen, noch auf ein Bett aus Sanddorn gepackt.
Die Sandorn-Crémeux »Crémeux à l’argousier« lässt sich, wie die Tarteletteschalen auch, gut am Vortag zubereiten. So dass ihr die Tartelettes aux fruits exotiques ganz schnell und frisch am nächsten Tag zusammenbauen könnt.

Bei der Wahl der Früchte, solltet ihr aussuchen, was euch am Besten schmeckt. Nur ein paar mildere Sorten sollten dabei sein, sonst wird es ein wenig zu sauer. Ich habe mich für Sharons und Bananen entschieden.
Wem der Sanddorn, als Basis für die Tartelettes, etwas zu sauer und zu herb sein sollte. Der kann die Tartelettes aux fruits exotiques auch mit einer crème pâtissiere füllen. Nehmt nur die halbe Menge meines Rezeptes, dies ist ausreichend für die 4 Tartelettes.
Unglaublich, dass es mich noch nicht erwischt hat und ich noch so putzmunter bin. Bestimmt liegt dies an meinen kleinen Vitaminbömbchen. Allen, die dieses Glück nicht hatten und gerade diese Zeilen lesen, wünsche ich gute Besserung. Erholt euch gut!

Rezept für exotische Tartelettes mit Sanddorn-Crémeux »Tartelettes aux fruits exotiques«

Zutaten für 4 Stück

Pâte sucrée
60 g Butter
35 g Puderzucker
15 g blanchierte und gemahlenen Mandeln
1 Eigelb (L), 25 g
100 g Mehl Type 405
1 Prise Salz

Crémeux à l’argousier
140 g Sanddorn Muttersaft mit Fruchtmark
1 Eigelb (20 g)
1 gehäufter Teel. Maisstärke (6 g)
70 g Zucker
1,5 Blatt Gelatine
70 g Butter

Garniture
2 Scheiben frische Ananas
1 Kiwi
1 kleine Banane
1 Sharonfrucht
4 Physalis

Zubereitung

Schritt 1
Für die Crémeux à l’argousier, die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Den Sandornsaft in einen kleinen Topf gießen. Zucker, Eigelb und gesiebte Maisstärke in den Sandornsaft rühren. Es dürfen keine Klümpchen von der Maisstärke mehr erkennbar sein.
Auf mittlere Flamme, die Crémeux unter Rühren erhitzen, bis sie leicht köchelt. 30 Sekunden köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt in eine kleine Schüssel umgießen. Die ausgedrückte Gelatine gründlich unterrühren. Die Crémeux auf 35-40°C abkühlen lassen. Kalte Butter in kleine Würfel schneiden und mit einem Pürierstab unter die crémeux mixen. Abgedeckt, am Besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen, oder aber für mindestens 2 Stunden bei 5°C in den Kühlschrank geben.

Schritt 2
Für den Pâte sucrée, weiche aber nicht flüssige Butter in einer Schüssel cremig rühren. Gesiebten Puderzucker und Salz mit der cremigen Butter verrühren. Das Eigelb hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Gesiebtes Mehl und gemahlene Mandeln hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer fingerdicken runden Platte formen und in Frischhaltefolie verpackt, für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Schritt 3
Ofen auf 170°C vorheizen. Pâte sucreé aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 2 mm dünn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen. Tarteletteringe oder Tarteletteformen mit dem Teig auslegen. Eventuell überstehende Ränder abschneiden. Mit einer Gabel den Teigboden einstechen.
Danach im vorgeheizten Ofen, ca. 15-17 Minuten gold-braun blindbacken. Aus dem Ofen nehmen und die Tarteschale abkühlen lassen.

Schritt 4
Für die Montage der Tartelettes aux fruits exotiques die Früchte nach Wunsch kleinschneiden. Die Tarteletteschalen bis ca. zur Hälfte mit der Crémeux à l’argousier füllen. Fruchtstücke dekorativ darauf anordnen. Mit einer Physallis und etwas Vanilleschote krönen.

La vie est belle
Eure
Claudia

Kategorie: Rezepte, Tartes & Tartelettes

von

Claudia

Bonjour, ich bin Claudia und von ganzem Herzen Pâtissière. »Fou de Pâtisserie« wie man in Frankreich sagt und als Teilzeit-Pariserin kenne ich mich mit den neusten Gebäck- und Genuss-Trends aus und weiß genau wie man sie macht. Bei Interesse an meinen Pâtisserie-Workshops, schreibt mir bitte eine Nachricht an workshops@lapaticesse.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.