Alle Artikel mit dem Schlagwort: Heidelbeeren

Rezept für beeren Törtchen Mirror Glaze Himbeer Marshmallow Knoten Patisserie Blog

Petits gâteaux aux fruits rouges
Beeren-Törtchen
mit Pinot noir rosé Glasur

Ein Weihnachtsdessert muss nicht immer rot, weiß, grün oder aus Schokolade sein. Wer Lust auf ein Dessert in Rosé-Tönen hat, für den hab ich heute Beeren-Törtchen in modernem Design. Mit einer glänzenden Glasur aus Pinot noir rosé von BREE Wein, Beeren-Püree und beerigen Marshmallow-Knoten, sind diese kleinen Törtchen der glänzende Abschluss eines fröhlichen Weihnachtsmenüs. Woraus besteht das Rezept für die Beeren-Törtchen mit Pinot noir rosé? Bei diesem Rezept konzentrieren wir uns ganz auf die Aromen von köstlichen Beeren und Früchten wie Himbeeren, Erdbeere, Brombeeren, Kirschen, Johannisbeeren usw. Dafür gibt es fast in jedem Supermarkt eine tiefgekühlte Beeren-Mischung, oder ihr habt vielleicht selbst einen Garten und euch einen Vorrat für den Winter angelegt. Aus dieser Beeren-Mischung wird das sahnig-fruchtige Mousse hergestellt. Aber auch die kleinen Marshmallow-Knoten schmecken herrlich nach dem dunkelroten Fruchtpüree. Für die glänzende Fruchtglasur (kennt ihr schon aus dem Rezept für die Bubble Crown) habe ich mal etwas ausprobiert und sie ganz leicht, fast wie mit einem Gewürz, mit dem Pinot noir rosé aromatisiert. Dies hat so gut geklappt und köstlich geschmeckt, dass ich …

Mille-feuille aux fruits rouges Mille-feuille mit roten Früchten Rezept 2

Mille-feuille aux fruits rouges
Mille-feuille mit roten Früchten

Nach dem Blätterteig inversée Rezept von letzter Woche, habe ich heute ein Mille-feuille mit roten Früchten für euch. Damit euer vielleicht erster Pâte feuilletée inversée, hier zum Einsatz kommen kann. Was gibt es im Sommer schöneres als die Vielfalt an Früchten und Beeren. Ein einfach himmlisches Sommer-Dessert. Welches bei der Zubereitung zu ständigem Naschen verführt. Eine Beere fürs Mille-feuille, eine Beere für die Bäckerin oder den Bäcker. Aber aufpassen, dass ihr genug eingekauft habt! Ich berechne da mindestens die doppelte Menge an Beeren und Früchten. So kann ich ungeduldige Gäste, die in die Küche lugen, gleich mit ein paar leckeren Früchten zum Helfen überreden. Es müssen doch immer irgendwo ein paar Minzblättchen gezupft werden. Dieses hübsche Dessert, habe ich letztes Jahr in einem Restaurant in Paris entdeckt und es ging mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf. Ganz entgegen zu meiner üblichen Gewohnheit, habe ich den Koch bzw. Pâtissier mal nicht gefragt, wie genau das Rezept lautet – der oder die Glückliche 😉 Der Geschmack hat die Komponenten gleich verraten, was aber nicht heißen soll, …