Glaces, Sorbets et Granités, Rezepte
Kommentare 12

Bombe glacée au chocolat noir
Dunkle Schokoladen-Eisbombe

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen-Eisbombe Rezept Schokoladeneis

Wer Mousse au chocolat mag, wird diese dunkle Schokoladen-Eisbombe lieben. Eigentlich nur ein Bömbchen von 7 – 8 cm Durchmesser, aber das perfekte Dessert für den Sommer, wenn es mal nicht fruchtig und leicht sein darf, sondern sahnig, schaumig und schokoladig. Dieser Klassiker ist fast gänzlich von den Speisekarten verschwunden, wahrscheinlich haftet der Eisbombe so ein wenig verstaubtes Traumschiff-Flair an. Fehlen nur noch die Wunderkerzen und das Kapitänsdinner. Aber ich habe nichts gegen Wunderkerzen, Schokoladenmousse und gegen Kapitäne schon eh nicht. Deshalb präsentiere ich euch heute die schokoladige, vielseitige, einfache und schnelle Dessert-Allzweckwaffe für jede Jahreszeit. Gut, wenn jemand keine Schokolade mag, wärt ihr mit diesem Dessert natürlich angeschmiert bei euren Gästen. Aber dies kommt wohl nicht zu oft vor – hoffe ich.

Schokoladen Eisbombe Rezept Bombe glacée au chocolat

Was ist drin in der Schokoladen-Eisbombe und wie wird sie gemacht?

Für diese Bombe glacée au chocolat noir braucht ihr keine Eismaschine und trotzdem ist dieses Schokoladeneis kristallfrei und super cremig. Das Rezept funktioniert ähnlich wie eine traditionell hergestellte Mousse au chocolat und wird zusätzlich noch in Halbkugel-Silikonformen (demi-sphère) durchgefrostet. Also auch eine raffinierte Süßspeise für alle, die nicht mit einem riesen Gerätefuhrpark in der Küche gesegnet sind. Außerdem ist dieses Eis ganz einfach herzustellen und kann bis zu 3 Tagen im Voraus zubereitet und eingefrostet werden. Besonders gefällt mir, dass man bei diesem Basis-Rezept so richtig schön kreativ werden kann. Im Sommer mit einem Coulis aus roten Früchten servieren und im Winter passen wunderbar warme Gewürze wie Zimt, Vanille oder auch Spekulatiusgewürz in die Schokoladen-Eisbombe. Wer es scharf mag, probiert mal einen Hauch Piment d’Espelette in der Mousse. Einfach mit zur Sahne für die Ganache geben, aufkochen und schon wird es z.B. weihnachtlich.
Auch bei der Dekoration habt ihr alle Freiheiten und könnt euch nach Herzenslust austoben. Ich habe mich für eine Kombination aus pudrig und glänzend entschieden. Das muss aber nicht so sein. Mit der Schokoladenglasur könnt ihr auch die ganze Halbkugel überziehen, dann aber die doppelte Menge Öl zur Schokolade geben oder ihr überzieht die ganze Eisbombe mit Haselnuss-Krokant oder ihr gebt das Haselnuss-Krokant zur Glasur und überzieht damit die Schokoladen-Eisbombe. Also wie ihr seht, es gibt kaum Grenzen.
Ich denke die meisten Bestandteile habt ihr schon gemacht und beim Pâte à bombe, habe ich mich für die einfache Variante entschieden. Im Prinzip funktioniert das Ganze bei diesem Rezept, wie eine Crème anglaise, also eine Vanillesauce. Das geht ganz schnell und weil ihr die Bömbchen schon am Vortag zubereiten könnt, kommt auch kein Stress auf.

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Schokoladeneis Uups

Uups 😉

Baby, uh uh, it don’t work!
Fast wäre es aber nicht mehr zu diesem Rezept gekommen. Denn erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Besonders wenn man sich seeehr sicher fühlt, ist die Überraschung natürlich groß, wenn es nicht läuft wie erwartet. Weil die Bömbchen so lecker sind, hatte ich mich entschlossen die doppelte Menge Schokoladenmousse zuzubereiten. Natürlich in zwei Portionen, damit euch die Mengen auf den Zubereitungsfotos nicht verwirren. Also Musik an. Earth, Wind & Fire und im Sambaschritt zu Boogie Wonderland eine Runde durch die Küche getanzt. Vertreibt schlechte Stimmung und auch die Katze aus der Küche. Ha, ha, dance! Dann noch September, ba de ya, ba de ya und Let’s Groove. Singend die Kamera eingestellt (mein Geheimnis für überbelichtete Bilder), Fernbedienung zwischen die Zähne geklemmt und los geht’s. Das wird heute ein entspanntes Heimspiel, dachte ich zu diesem Zeitpunkt noch, schließlich ist das Rezept so einfach, dass man mich nachts wecken und ich es im Halbschlaf zubereiten könnte. Halbschlaf war hier wohl das Stichwort, denn ab jetzt sollte sich ein Unglück an das andere Missgeschick reihen. Ich könnte jetzt in epischer Breite berichten, wie ich aus 18 in Worten „achtzehn“ Schokolden-Eisbomben ganze drei Bömbchen extrahieren konnte. Ich erspare euch die Details und reihe einfach mal auf.
Selbst mit Schokomousse abgeschossen, Großreinigung der Pâtissière und des Arbeitsplatzes, auch Entsorgung der vorbereiteten Schokoladendekore, die Katze daran hindern Schokomousse vom Küchenboden bis auf das weiße Sofa im Wohnzimmer zu verteilen, gefährlich wankende Kamera stabilisieren. DA, waren es nur noch 9 Bömbchen minus Dekor. Nach dem Frosten ein Bömbchen zielsicher auf dem Küchenboden aufschlagen lassen, danach ganze drei Bomben beim Mini-Winkelpaletten-Törtchen-Balancieren (in dieser Disziplin bin ich eigentlich unschlagbar) detonieren lassen und aus lauter Frust, eins einfach aufgegessen. Über das vierte verbleibende Bömbchen decke ich den Mantel des Schweigens, darauf bin ich nicht stolz. Im Hintergrund tönt es „Baby, uh uh, it don’t work“. Aber auch „You dance and shake the hurt“. Also neue Deko aus den Fingern gelutscht und bei blinkendem Akku schnell ein paar Fotos geschossen. Nie im Leben bin ich so erschöpft über die Ziellinie gerobbt.
Et voilà, Bombe glacée au chocolat noir!

Bombe glacée au chocolat noir / Dunkle Schokoladen-Eisbombe

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Schokoladeneis Kirschen


Zutaten für 6 Portionen à 120 ml. (8 cm) oder 9 Portionen à 80 ml. (7 cm) Halbkugel-Silikonformen

Pâte à bombe
3 Eigelbe (60 g)
50 g Zucker
35 g Wasser

Ganache
100 g Schokolade 70 %
100 g Sahne

Sahne
300 g Sahne
30 g Zucker

Glaçage chocolat noir
50 g Schokolade 54,5 %
10 g Traubenkernöl, oder anderes geschmacksneutrales Öl

Für die Dekoration:
Haselnuss-Krokant
Kakaopulver, schwach entölt
Callebaut Crispearls Dark oder z.B. Schokoperlen (dreifarbig), Knusper-Schokokugeln oder Raspel-Schokolade
Perlglanzpuder Goldsprenkel, essbarer Gold-Glitter

Zubereitung

Schritt 1
Für den Pâte à bombe, den Zucker, das Wasser und die Eigelbe in einen kleinen Topf geben und gut verrühren. Auf dem Herd bei mittlerer Temperatur unter Rühren erhitzen, bis eine Temperatur von 82 – 84 Grad erreicht ist. Achtung, kein Rührei produziere. Oft reicht die gespeicherte Hitze im Topfboden aus, dass man den Topf bei 79 – 80 Grad schon vom Herd nehmen kann.
Oder: Die Masse über dem Wasserbad erhitzen (Bain-Marie), diese Methode ist sicherer, dauert aber etwas länger.

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Zubereitung Pâte à bombe

Schritt 2
Diese Masse sofort in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben und mit dem Schlagbesen schlagen, bis die Masse heller geworden und abgekühlt ist. In eine Schüssel umfüllen und bereithalten.

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Zubereitung Ganache

Schritt 3
Für die Ganache, die Sahne aufkochen und über die (kleingehackte) Schokolade gießen und verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist und sich die gesamte Schokolade aufgelöst und mit der Sahne verbunden hat. Abkühlen lassen.

Schritt 4
In der Zwischenzeit die Sahne mit dem Zucker in der Küchenmaschine aufschlagen. Die Sahne sollte nicht ganz fest aufgeschlagen werden, sondern nur zu etwa 2/3, also halbfest.

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Zubereitung Sahne

Schritt 5
Mit einem Teigschaber den Pâte à bombe in 2 Portionen unter die Ganache rühren.Danach die Sahne in 3 – 4 Portionen unter die Schokoladenmasse heben. Alles muss gründlich eingearbeitet werden, es dabei darf aber nicht zu viel Luft rausgerührt werden.

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Zubereitung Halbkugeln

Schritt 6
Die Schokoladenmousse-Masse in einen Spritzbeutel umfüllen und eine nicht zu kleine Spitze abschneiden (mind. 2 cm). Ist die Spitze zu klein, muss das Mousse mit Kraft aus dem Beutel gedrückt werden und dies würde die Luftigkeit zerstören. Oder einen Löffel benutzen. Das Schokoladen-Mousse auf vorbereitete Silikonformen aufteilen und mit einer kleinen Winkelpalette glattstreichen.
Für ca. 3 – 5 Stunden oder über Nacht (je nach Größe der Formen und Leistung des Tiefkühlgeräts) in den Gefrierschrank geben.

Schritt 7
Auf einer Platte das Krokant in einer dünnen Lage aufstreuen. Die Schokoladen-Eisbombe aus dem Gefrierschrank nehmen und aus den Silikonformen herausdrücken und auf den vorbereiteten Krokant setzen.

Bombe glacée au chocolat noir Schokoladen Eisbombe Rezept Zubereitung Kakaopulver

Schritt 8
Kakaopulver in ein feines Sieb geben. Die Schokoladeneis-Bomben rundum mit dem Kakaopulver bepudern und eventuell mit Schokoladenglasur begießen und/oder mit Schokoladen-Elementen belegen. Sofort servieren.

Für die Schokoladenglasur:
Die Schokoladenglasur zubereiten, bevor die Eisbomben aus dem Tiefkühler genommen werden. Dafür 2/3 der Schokolade auf dem Wasserbad schmelzen, bis eine Temperatur von 45 – 50°C erreicht ist, danach vom Wasserbad nehmen. Das letzte Drittel Schokolade hinzugeben und verrühren, bis auch diese Schokolade geschmolzen ist und sich auf etwa 34°C abgekühlt hat. Jetzt das Öl unter die Schokolade rühren und die mit Kakaopulver bepuderten Eisbomben vorsichtig mit einem Teelöffel begießen. Eventuell mit den Crispearls bestreuen und mit essbarem Goldglitzer bestäuben.

La vie est belle

Eure
La Pâticesse

12 Kommentare

  1. Sabrina sagt

    Eine Eisbombe hatte ich noch nie gemacht. Deine Bömbchen haben mir aber gleich so gut gefallen und geschmeckt haben sie noch viel leckerer kann ich dir sagen. Jetzt bin ich ganz überzeugt von deinem Blog. Vielen Dank für die schönen Rezepte.
    Liebe Grüße Sabrina

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Sabrina,
      jaaaaa die Bömbchen sind lecker und richtig schön sahnig-schokoladig. Schön, dass du mich gefunden hast und ich dich überzeugen konnt. Viel Spaß noch mit den anderen Rezepten.
      Liebe Grüße
      Claudia

  2. Christiane sagt

    Liebe Claudia,
    jetzt musste ich meinen Fuhrpark doch noch um so eine Halbkugelform erweitern…. Das sieht mal wieder unglaublich perfekt aus…Chapeau!!!

    Liebe Grüße,
    Christiane

    • La Pâticesse sagt

      Liebe Christiane, du wirst es nicht bereuen. Die Halbkugel-Formen sind unglaublich vielfältig einzusetzen und gehören für mich zu den Formen, die immer wieder in Gebrauch sind und nicht nur im Schrank verstauben. Schau mal hier z.B. in 7 cm.
      Liebe Grüße
      Claudia

  3. Christiane sagt

    Liebe Claudia,
    famos, famos!!!
    Vielen Dank für das Rezept!!! Ich hatte zwar vor, die Bömbchen noch mit irgendeinem Angebertopping-Blendwerk zu schmücken, habe dann aber festgestellt, dass sie ganz schlicht soo schön sind.
    Liebe Grüße,
    Christiane

    • La Pâticesse sagt

      UUuh Christiane! Die sehen fabulös aus so ganz pur 🙂
      Manchmal muss man einfach aufhören können!
      Liebe Grüße
      Claudia

  4. Reinhild sagt

    Hallo, hast du mit dieser Form auch schon mal hohle Schokoladenhalbkugeln angefertigt? Oder Hast du einen Tipp, wie man den Hohlkörper aus der Form bekommt?

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Reinhild,
      ja das geht und wurde von mir schon oft gemacht. Die Silikonformen sind flexibel und lösen sich gut von der Schokolade. Wichtig ist es, die Schokolade richtig zu temperieren, die Form sollte nicht eiskalt sein, die Schicht nicht zu dünn und schön gleichmäßig und genügend Zeit für die Schokolade in einem kühlen Raum zum auskristallisieren. Perfekt wird es mit speziellen Schokoladenformen.
      Schöne Festtage
      Claudia

  5. Andrea sagt

    Hallo Claudia
    Ich bin auf der suche nach nem guten Eisrezept. Da sich meine Familie lieber was fruchtiges wünscht bin ich jetzt etwas hilflos.
    Zu deinen Rezepten hab ich Vertrauen.
    Wie bekomm ich denn so ne fruchtige Eisbombe hin?

    Liebe Weihnachtsgrüße
    Andrea

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Andrea,
      für ein ganz neues Rezept habe ich jetzt kurz vor Weihnachten keine Zeit mehr. Aber du kannst das Rezept abwandeln.
      Die Zutaten für die Ganache wären dann 135 g weiße Schokolade und 100 g Himbeerpüree (ohne Kerne). Anstatt der Sahne erhitzt du das Himbeerpüree.
      Um etwas mehr Frucht in die Eisbombe zu bekommen, steckst du in jede Dôme-Form noch 3 ganze und tiefgekühlte Himbeeren. Dann kochst du aus Himbeerpüree und etwas Puderzucker (eventuell auch etwas Himbeergeist) eine Sauce und garnierst die Bombe glacée à la framboise mit frischen Himbeeren, der Sauce und Puderzucker oder Baiser-Krümeln aus.
      Frohes Fest und guten Rutsch
      Claudia

  6. Andrea sagt

    Tausend dank liebe Claudia

    Es ist hervorragend geworden.
    Alle waren begeistert und ich schämte mich für all das lob, da du mir so sehr geholfen hast.
    Vielen vielen lieben Dank Claudia.

    Ich hoffe du hattest ein schönes Fest und einen guten Start ins neue Jahr.
    Auch ich wünsch dir natürlich nur das Beste für dich und deine Familie für das neue Jahr.

    Dankeschön.
    Andrea

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Andrea,
      ach wie schön, dass es allen gefallen hat 🙂 Ich freue mich und vielen lieben Dank ich hatte ein schönes Fest.
      Alles Gute für das neue Jahr und viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*