Rezepte, Tartes & Tartelettes
Kommentare 8

Tarte aux figues et framboises
Feigen-Tarte mit Himbeeren

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises

Süße Feigen-Tarte mit Himbeeren und einer Füllung aus gerösteten Haselnüssen. Im späten Sommer oder frühen Herbst muss ich einfach mit frischen Feigen arbeiten. Ich liebe sie in allen Varianten und verarbeite sie zu Konfitüren, Chutneys und lege sie in Alkohol ein. Natürlich wird auch mit den Feigen gebacken und weil die Kombination aus Feigen und Himbeeren so unwiderstehlich ist und in Frankreich überaus beliebt, habe ich mir für die Garnitur noch ein paar frische Himbeeren eingekauft.

Woraus besteht die Feigen-Tarte mit Himbeeren genau?

Die Basis ist ein Pâte sucrée. Im Grundrezept für den Pâte sucrée habe ich die Zubereitung ganz genau beschrieben. Dort findet ihr auch einige Tipps und Tricks. Der Pâte sucrée wird vorgebacken und danach bis zur Hälfte mit einer Crème de noisette gefüllt und gold-braun zu Ende gebacken. Auf der Crème de noisette wird eine köstliche Marmelade de figues et framboises verstrichen. Kleiner Tipp: Etwas mehr kochen und mit Joghurt oder auf Baguette genießen. Zuletzt werden Figues rôties, also kurz gegrillte Feigen, auf der Tarte verteilt und mit frischen Himbeeren ausgarniert. Ein Gedicht sag ich euch!

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Haselnüsse backen

Was gibt es beim Rezept für die Feigen-Tarte zu beachten?

Da wäre einmal der Einkauf der Feigen und Himbeeren. Sie sollten reif sein, aber nicht zu weich und von innen schönen rot-blau. Da hatte ich leider kein Glück und habe die schönsten Feigen zur Marmelade verarbeitet und musste dann mit dem Leben, was die Natur (oder mein Obst- und Gemüsehändler) für mich bestimmt hatte. Da es recht spät für frische Himbeeren ist, habe ich für die Marmelade auf Tiefkühlware zurückgegriffen und nur ein paar frische Himbeeren für die Garnitur eingekauft. Für das intensive Aroma der Crème de noisettes ist es wichtig, dass die Haselnüsse wirklich frisch geröstet werden, das macht einen riesen Unterschied im Geschmack und Duft. Ansonsten ist alles ganz einfach, wie die gesamte Tarte finde ich und wie immer, ist auch alles im Rezept erklärt.

Rezept für Feigen-Tarte mit Himbeeren / Tarte aux figues et framboises

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Haselnüsse


Zutaten für 6 – 8 Personen / Tartering von 22 cm Durchmesser

Wichtige Backutensilien
Küchenmaschine oder Handrührer
Vanille-Paste

Crème de noisettes
50 g Butter
50 g Zucker
50 g gemahlenen Haselnüsse oder 60 g ganze Haselnüsse
50 g Ei, 1 Ei (M)

Marmelade de figues et framboises
275 g reife Feigen
125 g Himbeeren, tiefgekühlt
30 g Rohrohrzucker
1 Blatt Gelatine, handelsüblich

Figues rôties
12 reife aber feste Feigen
5 g Puderzucker

Garnitur
Eventuell zum Überglänzen ein Trauben- oder Apfelgelee
Frische Himbeeren

Zubereitung

Schritt 1
Für den Pâte sucrée, die weiche aber nicht flüssige Butter in einer Schüssel cremig verrühren. Gesiebten Puderzucker, Vanille und Salz in die cremige Butter rühren. Das Eigelb bzw. das halbe Vollei hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Gesiebtes Mehl und gemahlene Mandeln hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer fingerdicken runden Platte formen und in Frischhaltefolie verpackt, für mindestens 2 Stunde, in den Kühlschrank legen.

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 1-2

Schritt 2
Für die Marmelade de figues et framboises zuerst die Himbeeren auftauen und durch ein feines Sieb passieren/streichen. Davon ca. 80 g abwiegen und in einen kleinen Topf geben. Von den Feigen die Stielansätze abschneiden und die Feigen in kleine (0,5 cm) Würfel schneiden und mit dem Rohrohrzucker zu dem Himbeermus geben. Für 15 Minuten köcheln lassen und auf 250 g „Marmelade“ einkochen lassen. Dabei das Umrühren nicht vergessen!.

Tipp: Soll die Tarte etwas im Voraus zubereitet werden, dann bitte 1 Blatt Gelatine für 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen und gründlich unter die warme Marmelade de figues rühren. Für Tartelettes braucht dies nicht gemacht werden.

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 3-4

Schritt 3
Ofen auf 170°C vorheizen. Pâte sucrée aus dem Kühlschrank nehmen und ca. 2,5 – 3,0 mm dünn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche rund (ca. 26 – 27 cm) ausrollen. Einen Tartering oder eine Tarteform mit dem Teig auslegen. Eventuell überstehende Ränder abschneiden. Dann mit einer Gabel den Teigboden einstechen. Danach im vorgeheizten Ofen ca. 15 Minuten blindbacken.

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 5-6

Schritt 3
Währenddessen für die Crème de noisettes zuerst die Haselnüsse im auf 180 °C vorgeheizten Ofen für ca. 8 Minuten rösten. Danach etwas die Haut entfernen und die abgekühlten Haselnüsse fein mahlen und 50 g abwiegen. Oder gemahlenen Haselnüsse 3-4 Minuten im Ofen anrösten. Die Butter mit dem Zucker in der Küchenmaschine/Handrührer cremig verrühren. Dann das Ei zugeben und kräftig verrühren bis eine Emulsion entstanden ist. Zuletzt die gemahlenen Haselnüsse einrühren. Danach die Masse in die vorbereitete Tarte füllen, glatt streichen und bei 175 °C für 15 Minuten weiter backen.

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 7-8

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 9-10

Schritt 5
Für die Figues rôties den Ofen auf 200 °C heizen. Die Feigen sechsteln und auf eine Silikonmatte legen. Dünn mit Puderzucker bestäuben und für 3 Minuten in den vorgeheizten Ofen geben.

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 11-12

Schritt 6
Die abgekühlte Tarte mit der Marmelade de figues et framboises bestreichen und die Feigen nach Wunsch auf die Tarte legen. Eventuell die Feigen-Tarte etwas leicht erwärmtem Gelee dünn einpinseln und mit Himbeer-Scheiben belegen.

Feigen-Tarte Rezept mit Himbeeren Tarte aux figues et framboises Zubereitung 13-14

La vie est belle

Eure
La Pâticesse

* Mit einem Stern gekennzeichnete Affiliate-Links sind Produktempfehlungen von mir und keine bezahlte Werbung. Ich bin mit ein paar Prozent am Verkauf dieser Produkte beteiligt. Der Preis für euch bleibt aber gleich.

8 Kommentare

  1. Schönes Rezept, hätte allerdings noch eine Frage dazu.
    Kann man statt der Fruchtgarnitur auch eine Art Glasur o.ä. nehmen?
    Ich persönlich mag das meist nicht wenn so relativ große Früchte wie Feigen auf einer Tart sind, einfach ne persönliche Abneigung denke ich 😀 .

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Felix,
      da die Feigen mit Zucker kurz im Ofen waren sind sie etwas weicher. In Frankreich werden Tartes auch mit Messer und Gabel gegessen, deshalb sind üppige Fruchtgarnituren üblich und auch nicht schwer zu essen. Leider bin ich mir nicht sicher ob ich verstehe was du meinst, du möchtest auf die Marmelade de figues et framboises eine Glasur drauf geben und alle Feigen und Himbeeren weglassen? Falls das so ist, was ich nicht hoffe 😉 dann muss die Tarte in den Kühlschrank bevor du ein leicht erwärmtest Fruchtgelee auf ihr verstreichen kannst. Das wäre aber absolut nicht schön! Vielleicht überlegst du dir die Feigen anders zu schneiden, z.B. in dünne Scheiben welche du halbierst und im Kreis anordnest.
      Viel Grüße
      Claudia

  2. Ein Traum wurde war! Ich liiiiiiebe Feigen und Himbeeren. Da ich noch einen Pâte sucrée eingefroren hatte, habe ich gleich die Tarte nachgebacken. Sooooo lecker und fein. Genau wie du sie beschrieben hast. Darauf die Feigen kurz in den Ofen zu geben, wäre ich nie gekommen. Danke für deine perfekten Rezepte und für deinen gaaaanz wunderbaren Blog. Ich freue mich schon sehr auf deine nächsten Leckereien.

    Herzliche Grüße
    Linda

    • La Pâticesse sagt

      Hallo Linda,
      das ging ja flott 🙂
      Ich freue mich, dass die Feigen-Tarte dir schmeckt und ganz lieben Dank für deine Kompliment und lieben Worte.
      Schönen Wochenstart
      Claudia

  3. robert sagt

    Nachdem es beim Obsthändler des Vertrauens Feigen gerade steigenweise gibt, war der „Brückentag“ gerettet 🙂
    Die Pâte sucrée und ich bleiben einander in herzlicher Abneigung zugetan – erst im dritten Anlauf habe ich sie heute in den Tarte-Ring gekriegt. Aber der Rest war kein Problem und das kurze „Anbraten“ der Feigen im Ofen ist ne echte Entdeckung!
    Merci für ein neuerlich wunderbares Rezept und die große Freude, die seine Realisierung wieder gemacht hat!
    Liebe Grüße/ robert

    • La Pâticesse sagt

      Robert, die Tarte sieht wunderbar aus!
      Auch wenn der Pâte sucrée sich noch ein bisschen sträubt, du bleibst dran! Das finde ich ganz toll 🙂
      Schönen Feiertag und herzliche Grüße
      Claudia

  4. Felix sagt

    Danke für die schnelle Antwort!
    Die Idee die Feigen in dünnen Scheiben zu verwenden finde ich super, vielen Dank 🙂

    Liebe Grüß, Felix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*