Alle Artikel in: Chocolats et Confiserie

Gin-Pralinen Rezept Bonbons Fichtennadeln Kuvertüre

Mystische Gin-Pralinen
mit Needle Blackforest Gin

Mystisch wie der Schwarzwald sind auch diese Gin-Pralinen. Dunkel und grün wie ein märchenhafter Wald, aber auch kupferglänzend wie die Schätze, welche es dort zu entdecken gibt. Mit einer Ganache aus dunkler Schokolade, dem einzigartigen Duft von Fichtennadeln und dem typischen Gin-Aroma nach Wacholderbeeren, sind diese Pralinen ein nicht zu süßer, aber sehr intensiver Genuss. Wie kam es zum Rezept für die mystischen Gin-Pralinen? Ich war wirklich gespannt, was mich erwartet, wenn ich den Echtholzkorken aus der Flasche drehe. Vorgestellt und gehofft hatte ich auf einen intensiven Duft nach Fichtennadeln, denn ich liebe Fichtennadelhonig und eingelegte Tannenspitzen. Mein erster Eindruck war sehr positiv. Keine halben Sachen, ganz nach meinem Geschmack und wirklich außergewöhnlich. Auch die Verkostung war überzeugend und zuerst dachte ich an die Kombination mit einer Milchschokolade, aber letztendlich war es die Kombination aus einer dunklen 70 %igen Schokolade und dem Needle, welche das Rennen gemacht hat. Kennt ihr den Moment, wenn etwas unerwartet gut miteinander harmoniert und gleichzeitig auch ungewöhnlich und besonders schmeckt? Herausgekommen sind tief-schokoladige Pralinen mit intensiven Aromen nach Fichtennadeln, Gewürzen …

Riesling Quitten Pralinen Rezept Bonbons Chocolat

Riesling-Quitten-Pralinen
mit Bree Wein

Heute habe ich ein Rezept für Formpralinen für euch. Pralinen in festlichem Glanz mit Quitten-Riesling-Ganache und ein wenig Walnuss-Crumble. Vielleicht kommt euch die Kombination bekannt vor. Ich habe dazu ein Rezept aus dem letzten Jahr aufgegriffen, welches sagenhaft bei euch ankam und auch mir hat die Kombination aus Quitte, Riesling von Bree Wein und weißer Schokolade sehr gut geschmeckt. Also, warum nicht mal alles in kleine Pralinen packen? Festlich werden die Riesling-Quitten-Pralinen mit leichten Metallic-Effekten, denn jetzt sind es nur noch wenige Tage bis zum 1. Dezember und der Countdown zählt die letzten 24 Tage bis Weihnachten runter. Dieses Jahr habe ich ein wirklich aufregendes, anstrengendes und auch trauriges Jahr hinter mich gebracht und freu mich deshalb sehr auf die vielen Feiertage, welche alle auf Werktage fallen. Mein Plan ist ein sehr ruhiges und genussvolles Fest, viel wird vorbereitet sein, so dass die Feiertage je nach Lust und Laune gestaltet werden können. Dass ich ein Fan vom Bree Riesling bin, wisst ihr ja langsam. Außerdem gefällt mir das edle und moderne Flaschendesign einfach gut und …

Fruchtige Marshmallow Himbeer Mango Blaubeere Guimauves Rezept

Super fruchtige Marshmallows
« Guimauves fruitées »

Für mich müssen selbst gemachte fruchtige Marshmallows oder Guimauves fruitées leicht und fluffig sein, aber vor allem mit viel Fruchtpüree und unbedingt ohne Aromen oder Farbstoffe. Dies ist mein absolutes Lieblingsrezept für die französischen Guimauves. Ich liebe den intensiven Fruchtgeschmack und die durch das frische Fruchtpüree entstehenden leichten Unregelmäßigkeiten. Diese hausgemachte Süßigkeit ist einfach eine kleine Delikatesse und nicht zu vergleichen mit industriell hergestelltem Schaumzucker aus der Tüte. Darum zeige ich euch heute, wie ihr super fruchtige Marshmallows selbst machen könnt. Mit diesem einfachen Rezept ohne Ei, schwebt ihr dann bald auf einer Marshmallow-Wolke. Wie sagt ihr eigentlich zu ihnen? Chamallows, Guimauves, Mäusespeck, Schweinespeck, Schaumzucker oder ganz anders? Was gibt es zur Geschichte der Guimauves oder der Marshmallows zu erzählen? Wer hat’s erfunden? Natürlich die Franzosen! Auch wenn die Amerikaner die späteren Marshmallows bestimmt am kreativsten einsetzen und auch vor dem Grillen über offenem Feuer nicht zurückschrecken, sie waren es nicht. Überraschend, oder? Eigentlich war der schleimige Saft der Eibischwurzel nur ein Heilmittel und sollte Linderung bei Erkältungskrankheiten verschaffen. Die französischen Pâtissiers merkten aber schnell, …

Sucettes au müesli
Müsli-Lollies

Der Blog-Winterschlaf ist vorbei. Alle aufwachen, es gibt Müsli-Lollies. Einen süßen kleinen Confiserie-Snack für „pour le goûter“, den Nachmittags-Tee, für die Lunchbox als süßes Dessert oder für ein Snack-Buffet. Man könnte meinen, dass eine Pâticesse wie ich morgens schon Croissants und Pain au chocolat frühstückt. Stimmt auch, jedenfalls wenn ich in Paris bin. Dann wird schnell bei Gontran Cherrier reingesprungen, ein Croissant und ein Espresso bestellt, bevor der Tag richtig beginnt. In Deutschland gibt es aber meist Bircher-Müesli zum Frühstück und zwar schon ewig. Damit bin ich aufgewachsen und liebe es auch heute noch. Am Abend vorher werden die Haferflocken eingeweicht und morgens mit Zitronensaft, Milch, geriebenen Haselnüssen und einem geriebenen Apfel vermischt. Auch im Büro steht immer eine Packung Müsli im Schrank – wenn mal keine Zeit fürs Mittagessen bleibt. Zeit ist momentan bei mir sehr knapp und um alles zu schaffen, was ich mir vorgenommen habe, bräuchte es eigentlich zwei von mir und die bräuchten noch eine Assistentin 😉 Heute gibt es also eine kleine Süßigkeit aus Müsli. Was ist drin im Rezept …

truffes-au-chocolat-a-lorange-et-baies-de-cannelier-schokoladentrueffel-orange-zimtblueten-titel

Truffes au chocolat
à l’orange et baies de cannelier
Schokoladentrüffel mit Orange & Zimtblüten

Die liebliche und süße Zimtblüte unterstützt das Aroma der Orangenschale in diesem dunklen Schokoladentrüffel perfekt. Zimtblüten habe ich letzten Winter für mich entdeckt und verwende sie mit großer Euphorie zur Zeit in der Weihnachtsbäckerei. Aber auch in Tee oder Glühwein macht sie sich gut. Klar, dass ich auch im Blog ein Rezept mit ihr veröffentlichen muss, um vielleicht noch den ein oder anderen Gewürzliebhaber zu begeistern.